#SHAREYOURDREAM

Sie träumen von einem Leben in den USA? Mit der GreenCard im Gepäck wird dieser Traum bald Wirklichkeit! Jeder hat seinen ganz persönlichen amerikanischen Traum. Erzählen Sie Ihre Geschichte und teilen Sie diesen Traum mit Gleichgesinnten, Familie, Freunden und Bekannten, damit diese ebenfalls die Daumen drücken!

Share Your Dream! Dabei können Sie Ihren Traum mit einer lustigen Collage oder einem eigenen Foto untermauern, aber schauen Sie am besten selbst - ob mit oder ohne Webcam:

TRAUM TEILEN

#LIVEYOURDREAM

Die Teilnahme an der GreenCard-Lotterie DV-18 ist der einfachste Weg sich seinen amerikanischen Traum zu erfüllen. Mit dem Gewinn einer GreenCard ist man dazu berechtigt, sich unbegrenzt lange in den USA aufzuhalten, um dort zu leben und zu arbeiten.

Fast jeder kann mitmachen und die Gewinnchancen auf 1 von 55.000 GreenCards sind vielversprechend:

JETZT TEILNEHMEN

 

THE AMERICAN DREAM Logo

Das „grüne“ New York

23 Mai 2011 The American Dream

New York City - wir alle assoziieren mit dieser Weltmetropole an der Ostküste der USA architektonische Sehenswürdigkeiten wie die Freiheitsstatue, zahlreiche Kaufhäuser, den Broadway, Museen, Sportgiganten wie die New York Jets oder einfach nur den Spitznamen „Big Apple".

Doch anscheinend sieht der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg noch viel mehr Potenzial in der Großstadt, welche zwischen dem Hudson und dem East River liegt. Neben den schon bestehenden grünen Oasen sollen noch mehr Grünanlagen geschaffen werden. Der Grundgedanke entstand damals, als bei einem geplanten Abriss eines Hochbahngerüstes in Manhattan Downtown unbekannte Pflanzen und Tiere entdeckt wurden, die sich dort angesiedelt hatten. Somit war ein weiterer Biotopgedanke geboren.

Zukünftig soll diese Hochbahnstrecke als grünes Band durch die Stadt verlaufen. Desweiteren ist am Brooklyn-Ufer noch ein anderes Naturprojekt am Laufen. Die Anwohner der Gegend wollen an die 6.000 Tulpen pflanzen, um die Begrünung weiter voranzutreiben. Der Höhepunkt jedoch spielt sich im Herzen von Manhattan ab. Knappe 50 % der Asphaltstrecke sind für den Autoverkehr gesperrt. Es soll mehr Platz für Fußgänger, Radfahrer und Inline-Skater geschaffen werden.

Wer weiß - vielleicht verbindet man mit New York zukünftig nicht mehr nur die überdimensionalen Werbe- und Anzeigetafeln auf dem Times Square, die die Straßen des Nachts so hell erleuchten. Bald schon könnten sich die Menschen auch an die grünen Tupfen erinnern, die die Stadt noch so viel schöner machen, sodass die Touristen gar nicht mehr anders können, als wiederzukommen.

 

Zurück

comments powered by Disqus