THE AMERICAN DREAM Logo

Kinofilmstart „Lincoln“

Veröffentlicht von The American Dream am 22 January 2013

Diese Woche ist es nun soweit – am Donnerstag, den 24. Januar 2013, startet der Film „Lincoln“ in den deutschen Kinos. Das historische Drama unter der Regie von Steven Spielberg thematisiert die letzten Monate des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln, gespielt von Daniel Day-Lewis.

Zum Teil basierend auf der Lincoln-Biografie von Doris Kearns Goodwin (Team of Rivals: The Political Genius of Abraham Lincoln) treten eher unbekannte Charakterzüge des 16. US-Präsidenten in den Vordergrund. Neben der Darstellung des amerikanischen Bürgerkriegs (1861-1865) und der Thematik der Sklaverei zeigt der Film Lincolns politisch taktische Bemühungen um diese abzuschaffen.

Ein paar Zahlen & Fakten zum Film:

• Spielberg recherchierte hierfür 12 Jahre

• Budget: 50 Millionen US $

• Drehorte teilweise Originalschauplätze (z.B. in Virginia)

• Länge: 149 Minuten

• Für die Oscarverleihung 2013 gibt es insgesamt 12 Nominierungen – unter anderem in der Kategorie bester Film, Daniel Day Lews als bester Hauptdarsteller, Tommy Lee Jones als bester Nebendarsteller Sally Field als beste Nebendarstellerin wie auch in der Kategorie beste Regie.

Hier der Trailer als kleiner Vorgeschmack:

Tags: Kino, Lincoln, Steven Spielberg, Bürgerkrieg, USA, Daneil Day-Lewis, Sally Field, Oscar-Nominierungen

Zurück


Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

Jedes Jahr reicht The American Dream mehrere 10.000 Anträge für die offizielle GreenCard Lotterie ein.Wir sind in Deutschland Spitzenreiter mit an die US-Behörden übermittelten Bewerbungen.

Mehr lesen

Newsletter

Newsletter

Regelmäßig informieren wir unsere Kunden über News im Bereich GreenCard und Visa, geben Tipps aus der Praxis und schreiben über aktuelle US-Themen.Sie können unsere Newsletter online lesen oder abonnieren.

Mehr lesen

Hintergrund der Lotterie

Hintergrund der Lotterie

Seit Anfang der 90er vergibt die US-Regierung jährlich 55.000 GreenCards.Damit sollen vor allem Einwanderer bevorzugt werden, die anderweitig wenig Chancen haben.

Mehr lesen