H-1B / L-1 Gebührenerhöhung

gebuehrenerhoehung USABis dato waren die Angaben zu einer Gebührenerhöhung für H-1B und L-1 Visa Anträge von Seiten der US-Behörden noch unpräzise. Nach einer gestrig (19.08.2010) abgehaltenen, öffentlichen Telefonkonferenz der US-Einwanderungsbehörde konkretisieren sich allerdings die Details.

Fest steht mittlerweile Folgendes:

Betroffen von der Gebührenerhöhung sind nur US-Unternehmen, die 50 oder mehr Mitarbeiter in den USA beschäftigen und deren Belegschaft gleichzeitig zu mehr als 50 % aus L-1 und H-1B Visa Inhabern besteht. Bemühen sich diese Arbeitgeber erneut um einen ausländischen Mitarbeiter im Rahmen einer L-1 oder H-1B Visa Antragstellung, so erhöht sich die so genannte Fraud Prevention and Detection Fee erheblich:

- Bei H-1B Visa Anträgen von aktuell $ 500 auf $ 2,000
- Bei L-1 Visa Anträgen von aktuell $ 500 auf 2,250

Bei der Fraud Prevention and Detection Fee handelt es sich lediglich um eine Teilgebühr, die bei Erstantragstellung entrichtet werden muss. Alle anderen Gebühren, die bei H-1B und L-1 Anträgen anfallen, sind von der Erhöhung nicht betroffen.
Umgesetzt wird diese Regelung für alle Anträge, die die USCIS seit dem 14. August 2010 erreichen. Unklar ist weiterhin, ob auch L-Blanket Verfahren von der Gebührenerhöhung betroffen sein werden.

Zurück

Kommentare

An Lotterie teilnehmen