THE AMERICAN DREAM Logo

I-Visum "Foreign News Media"

Journalistenvisum

In den vergangenen Jahren häuften sich Medienberichte über Zwischenfälle/Schwierigkeiten bei der Einreise an den US-Grenzen. Nicht selten waren ausländische Journalisten davon betroffen, sei es in Form von intensiven Befragungen, Festnahmen oder gar Abschiebungen.

Häufigste Ursache: Fehlen des gültigen Einreisedokuments für journalistische Aufenthalte – das I-Visum.

Viele Staatsangehörige westeuropäischer Länder können sich zwar ohne Visum für bis zu 90 Tage in den Vereinigten Staaten aufhalten – auch zu eingeschränkt geschäftlichen Aktivitäten. Dennoch wird von Journalisten ein gesondertes I-Visum verlangt. Viele Medienmitarbeiter nutzen allerdings immer noch im guten Glauben die visumfreie Einreise ("Visa Waiver Programm") oder das B-1 Visum.

Informieren Sie sich rechtzeitig vor einem US-Aufenthalt im Rahmen journalistischer Aktivitäten über eine mögliche Visa-Pflicht.

Wer qualifiziert sich für die I-Kategorie?

Welche Form der journalistischen Tätigkeit ist zulässig?

Erlaubt das I-Visum die Arbeitsaufnahme bei amerikanischen Unternehmen?

Wie verläuft der Beantragungsprozess?

Welche Gültigkeitsdauer besitzt das I-Visum?

Worin liegt der Unterschied zwischen Aufenthaltsstatus und Visum?

Welches Visum erhalten begleitende Familienangehörige?

Welchen Service können Sie von uns erwarten?

GreenCard Check

Finden Sie jetzt heraus, ob Sie die Voraussetzungen für eine Teilnahme an der GreenCard-Lotterie erfüllen. Mehr lesen