Ablehnungsgründe bei der Einreise in die USA

Sie haben Ihr ESTA oder US Visum in der Tasche, den Flug in die USA gut überstanden und nun steht der Grenzübergang in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bevor. Die Vorfreude ist groß, doch wer letztendlich amerikanischen Boden betreten darf, liegt allein in der Hand der Grenzbeamten. 

Was sind Ablehnungsgründe bei der Einreise in die USA?

Als Urlaubsziel ist Amerika ein sehr beliebtes Land und für viele USA Fans ist eine Reise in die Vereinigten Staaten der erste Schritt vor der tatsächlichen Auswanderung. Die Ablehnungsgründe für eine Einreise in die USA an der Grenze sind jedoch vielseitig und allein abhängig von den Grenzbeamten vor Ort.

Trotz Visum oder ESTA kann Ihnen die Einreise in die USA noch vor Ort verwehrt werden!

 

Darüber hinaus wurden die Einreise- und Sicherheitsbestimmungen seit den Vorfällen vom 11. September weiter verschärft. Warum die Beamten einen tatsächlich so kurz vor dem Ziel die Einreise verweigern, könnte an einem der folgenden Gründe liegen:

  • Sie haben keinen gültigen Reisepass / Visum für die USA
  • Besonders empfindlich sind die US Behörden, wenn man vorbestraft ist. Wer z.B. wegen Gewaltdelikten oder Drogenbesitz straffällig geworden ist, muss damit rechnen, nicht in die USA einreisen zu können
  • Sie stehen in Verdacht mit Terrororganisationen zusammenzuarbeiten oder krimineller Vereinigungen anzugehören
  • Sie haben in der Vergangenheit ohne ein gültiges Visum illegal in den USA gearbeitet
  • Ihnen werden Einwanderungsabsichten unterstellt, da Sie nicht genügend Beziehungen zu Ihrem Heimatland vorweisen können (Arbeitsvertrag, Mietwohnung) oder Ihren amerikanischen Freund besuchen etc.
  • Sie sind bei einem vorherigen Aufenthalt nicht innerhalb der vorgegebenen Frist in Ihrem Visum oder ESTA ausgereist und haben sich demzufolge illegal in den USA aufgehalten (sog. Overstay)
  • Sie verfügen nicht über genügend finanzielle Mittel, die aufweisen, dass Sie sich im Urlaub finanzieren können und nicht in die Lage kommen illegal Arbeit suchen
  • Die Beamten haben Auffälligkeiten in Ihren Accounts der sozialen Medien (Facebook/Twitter etc.) entdeckt
  • Leider sollten sich Menschen mit muslimischen Hintergrund auf besonders gründliche Kontrollen gefasst machen

Gewinnerstimme von Sascha aus Wuppertal

Es gibt keinen Anspruch auf Einreise in die USA

Die Gründe unterliegen einem systematischen Auswahlverfahren, worin keinerlei Rücksicht auf besondere Umstände oder private Situationen genommen wird. Auch wenn vorher das Visum durch ein US Konsulat genehmigt wurde, besteht dadurch kein automatischer Anspruch auf eine Einreise in die USA. Sie bekommen lediglich die Erlaubnis, den Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff wahrzunehmen. Entscheidend ist am Ende der Eindruck der US Beamten an der Grenze. Sie entscheiden, wer in die USA einreisen und wie lange man bleiben darf.

Freundlicher Umgang mit den US Grenzbeamten

Dennoch sollten Sie sich jetzt nicht vor der Einreise in die USA verrückt machen. Mit einer guten Vorbereitung und der richtigen Einreiseintention können Sie beruhigt in das Flugzeug steigen. Trifft keiner der oben genannten Ablehnungsgründe auf Sie zu, sollten Sie so entspannt wie möglich auf den Grenzbeamten zugehen und sich auf Ihren Urlaub in einem der vielen US Bundesstaaten freuen. Die Fragen „Business or Holiday?“ oder „How long are you staying?“ können Sie mit links beantworten und dann den amerikanischen Kontinent entdecken.

Vereinfachte Einreise für GreenCard Besitzer

GreenCard Besitzer können sich ohnehin entspannen, denn mit der Permanent Resident Card wird die Einreise in die USA weitaus unbürokratischer und um ein vielfaches einfacher. Melden Sie sich für die GreenCard Lotterie an und erfüllen Sie sich Ihren ganz eigenen amerikanischen Traum.

Jetzt an GreenCard - Lotterie teilnehmen