Ihre GreenCard Experten

Suche

Login

Menü

Auswandern in die USA

Träumen Sie vom Auswandern in die USA oder sind sogar schon mitten in der Planung? Dann kommt unser US-Auswanderer-Guide jetzt genau richtig! Wir beantworten alle Fragen zu Voraussetzungen, Vorbereitungen und Umzug und helfen Ihnen bei Ihren ersten Schritten im neuen Leben in Amerika!

Warum in die USA auswandern?

Die USA sind ungeschlagen auf Platz 1 der beliebtesten Länder zum Auswandern. Kein anderes Land der Welt wurde von seinen Einwanderern so sehr geprägt und wirtschaftlich nach vorn gebracht wie die Vereinigten Staaten von Amerika.

Die „States” wirken nicht ohne Grund wie ein Magnet auf Menschen, die mehr vom Leben wollen als einen 9-to-5-Job und das Warten auf die Rente: Wer in die USA auswandert, der findet hier flexible Karrierechancen, eine unendliche Vielfalt an Kulturen, Landschaften und Lebensmodellen sowie einen Ort für Abenteuer und Selbstverwirklichung.

Auswandern in die USA: Voraussetzungen

Die entscheidende Hürde für jeden US-Auswanderer: Sie benötigen eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung. Wenn Sie unbegrenzt (also nicht nur vorübergehend) in den Vereinigten Staaten leben wollen, müssen Sie deshalb eine GreenCard beantragen.

So bekommen Sie die GreenCard

Der einfachste Weg zur GreenCard führt über die jährliche GreenCard Lotterie der US-Regierung. In der staatlichen Lotterie werden nach dem Zufallsprinzip jedes Jahr 55.000 GreenCards an Teilnehmer aus der ganzen Welt verlost.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

Die Teilnahmevoraussetzungen für die GreenCard Lotterie sind so niedrig, dass der amerikanische Traum für fast jeden wahr werden kann: Sie benötigen nur einen MSA bzw. Realschulabschluss (oder zwei Jahre Berufserfahrung mit Qualifizierung).

Es gibt noch weitere Wege zur GreenCard. Diese sind jedoch mit hohen Anforderungen und teils unzumutbaren Wartezeiten verbunden. Zu den alternativen Wegen zur GreenCard gehören unter anderem:

Auswandern ohne GreenCard

Wenn Sie sich für keinen der hier aufgeführten Wege zur GreenCard qualifizieren können, dann ist ein vorübergehendes Leben und Arbeiten in den USA mit einem Arbeitsvisum (z. B. E-Visum oder dem L-Visum) möglich.

Der Weg vom Arbeitsvisum zur GreenCard ist jedoch nicht leicht und voller bürokratischer Hürden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, bei allen Bemühungen rund um Ihre Einwanderung stets ein Los im Topf der GreenCard Lotterie zu haben.

Wie viel Geld brauche ich zum Auswandern in die USA?

Wie viel Geld Ihre Auswanderung in die Vereinigten Staaten kosten wird, hängt von Ihrem persönlichen Weg ab. Während zum Beispiel ein Gewinn in der GreenCard Lotterie zu den günstigsten Methoden der Auswanderung gehört, kostet eine GreenCard durch Investition enorm viel Geld.

Kostenübersicht Auswanderung USA

Bestimmte Grundkosten für Behörden, Übersetzungen, ärztliche Untersuchungen und den tatsächlichen Umzug in die USA fallen bei jeder Auswanderung unabhängig vom persönlichen Weg zur GreenCard an. Planen Sie in jedem Fall mit den folgenden Kosten:

Auswanderung USA: Kosten
Petition für Einwanderer
(variiert je nach Antragsart)
330 - 3.765 $
Einwanderungsgebühr
USCIS Immigrant Fee
220 $
Biometrics-Gebühr
Lichtbild und Fingerabdrücke
85 $
Übersetzungskosten
für Dokumente wie Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Führungszeugnisse und anderes
variieren
Ärztliche Untersuchung
Bei einem zugelassenen Vertragsarzt („Panel Physician”)
250 - 350 $
Umzugskosten
variieren je nach Umfang, Spedition und Transportmittel
5.000 - 20.000 €
Flug in die USA
Tipp: Gratisflüge bei GreenCard Lotterie-Teilnahme mit The American Dream
200 - 800 €
Kaution für Wohnung oder Haus variiert
Kosten für Mietwagen oder Autokauf variieren
Antrags- und Prüfungsgebühren für amerikanischen Führerschein variieren je nach Bundesstaat
Lebenshaltungskosten für die ersten Wochen variieren

Lebenshaltungskosten in den USA

Die Lebenshaltungskosten in den Vereinigten Staaten sind von Staat zu Staat sehr unterschiedlich. Laut der letzten Auswertungen von Statista lag das benötigte Haushaltseinkommen für ein komfortables Leben in New York City im Jahr 2019 bei ca. 128.000 $, während es in San Antonio, Texas bei ca. 78.000 $ lag.

Je nach Wohnort ist das Leben für Haus- oder Wohnungseigentümer entweder günstiger (z. B. in Philadelphia, Pennsylvania) oder teurer (z. B. in Los Angeles, Kalifornien) als für Mieter. Bei der Suche nach dem besten Ort zum Leben in den USA werfen Sie am besten einen Blick in den Cost of Living Index des Economic Research and Information Center.

Was ist der Cost of Living Index?

Die Berechnung des Lebenshaltungskostenindex in den USA dient dazu, die Lebensqualität verschiedener Städte zu vergleichen. Hierfür werden Kosten für Wohnen, Waren und Dienstleistungen verglichen, nach Kategorien aufgeschlüsselt und im Vergleich zum ortsüblichen Einkommen gewichtet.

Im amerikanischen Cost of Living Index steht die Zahl 100 für den nationalen Durchschnitt. Regionen mit einem Index über 100 gelten als teuer bis sehr teuer, Regionen mit einem Index unter 95 als günstig.

Lebenshaltungskosten in den USA

Wo kann ich in den USA günstig wohnen?

Die Auswertungen des Cost of Living Index zeigen: Wenn Sie an der Westküste oder im Nordosten der USA leben wollen, dann müssen Sie ziemlich tief in die Tasche greifen. Ein Leben im Mittleren Westen oder in US-Südstaaten wie Texas oder Georgia hingegen ist vergleichsweise günstig.

USA: Wohin auswandern?

Wenn Sie in die USA auswandern wollen, haben Sie die Wahl zwischen 50 Bundesstaaten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom Hippie-Wüstenstaat über arktische Wildnis bis zum Tropenparadies mit traumhaften Stränden ist wirklich alles dabei.

Informieren Sie sich bei der Auswahl des perfekten Ortes zum Leben in den USA vorab über die Klimazonen der Bundesstaaten, ansässige Firmen als potenzielle Arbeitgeber, durchschnittliche Pendelzeiten oder auch die Bevölkerungsstruktur als potentielle Kundschaft für eine Firmengründung.

Buchtipp

Der USA-Ratgeber „Der Amerikanische Traum“ liefert auf über 500 Seiten nützliche Insider-Tipps und Tricks zum Auswandern in die USA.

Vorbereitungen für die Auswanderung in die USA

Je besser Sie Ihre Auswanderung in die USA vorbereiten, desto entspannter wird der Start in Ihr neues Leben in Amerika. Beschäftigen Sie sich mit den folgenden Vorbereitungen:

Dokumente für die Auswanderung in die USA

Sowohl im Antragsprozess für Ihre GreenCard als auch bei der Einreise, dem Anmieten von Wohnraum, der Beantragung von Führerschein, Social Security Card und Kreditkarten sowie beim Eröffnen eines Bankkontos in den USA benötigen Sie eine Reihe von Dokumenten.

Bereiten Sie die folgenden Unterlagen vor, damit Sie im Ernstfall alles sofort griffbereit haben:

  • gültiger Reisepass
  • beglaubigte Übersetzungen aller Zertifikate, Diplome und Zeugnisse
  • beglaubigte Übersetzungen von Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Scheidungsurkunden, Sterbeurkunden, Sorgerechtsbeschlüssen und ähnlichen Dokumenten
  • internationaler Führerschein
  • Nachweise über Bankkonten (in englischer Übersetzung)
  • Übersetzungen wichtiger Finanzdokumente (z. B. Steuerbescheide)
  • Übersetzungen von Versicherungspolicen (z. B. Lebensversicherung als Nachweis finanzieller Absicherung)
  • internationaler Impfpass
  • Übersetzungen von Krankenakten und Arztschreiben (z. B. bei Medikamentenbedarf)

Wenn Sie es sehr eilig haben, können Sie auch bereits Ihre Social Security Card in der US-Botschaft oder dem Konsulat beantragen. Einfacher ist dies jedoch vor Ort in den USA.

Fortbildungen, Lizenzen und Qualifizierungen

Arbeiten Sie in einem Beruf, der in den USA eine Registrierung, eine Zertifizierung, einen Titel oder ein Diplom erfordert? Dies trifft zum Beispiel auf Krankenschwestern, Lehrer, Physiotherapeuten, Immobilienmakler, Ärzte oder Polizisten zu.

Damit Sie nach Ihrer Auswanderung in die USA in Ihrem Beruf weiterarbeiten können, müssen Sie möglicherweise eine Fortbildung absolvieren. Beispiele für zusätzliche Qualifizierungen für verschiedene Berufsgruppen in den Vereinigten Staaten:

  • Associate degree in nursing (zertifizierte Krankenpfleger)
  • State certification (z. B. für die Zulassung als Lehrer)
  • NCPT certification (z. B. für die Zulassung als Physiotherapeut)
  • United States Medical Licensing Examination (für Fachärzte)
  • General business license, seller’s permit oder health permits (bei Firmengründung)

Die Berufssuchmaschine careeronestop.org des U.S. Department of Labor (DOL) hilft Ihnen herauszufinden, ob Sie für die Ausübung Ihres Berufes in den USA eine Lizenz oder Fortbildung benötigen.

Englischkurs

Abgesehen von beruflichen Qualifizierungen kann es hilfreich sein, Ihr Englisch gezielt aufzupolieren. Professionelle Fremdsprachenkurse gibt es in allen Varianten und mit unterschiedlichen (beruflichen) Schwerpunkten. Aber auch das Englischlernen mit einer Smartphone-App ist sehr effektiv und kann richtig Spaß machen.

Auslandskrankenversicherung

Für Ihre erste Zeit in den USA sollten Sie sich eine Auslandskrankenversicherung besorgen. Diese benötigen Sie jedoch nur so lange, bis Sie eine eigene amerikanische Krankenversicherung abgeschlossen haben.

Auswandern mit Kindern

Wandern Sie mit Kindern in die USA aus? Dann lohnt sich ein Blick in das amerikanische Schulsystem. Beachten Sie außerdem, dass Sie bei Reisen mit Kindern stets Dokumente bei sich tragen müssen, die die Rechtmäßigkeit Ihrer gemeinsamen Reise beweisen. Hierzu gehören z. B.:

  • beglaubigte Kopien der Personalausweise/Reisepässe anderer Sorgeberechtigter
  • beglaubigte Übersetzung der Geburtsurkunde(n)
  • unterschriebene Einwilligung des Kindes zur gemeinsamen Reise (falls möglich)
  • beglaubigte Übersetzung der Sorgerechtserklärung (bei Alleinerziehenden)

Mit Haustieren in die USA auswandern

Für die Mitnahme von Haustieren in die USA müssen Sie die folgenden Vorbereitungen treffen:

  • Besorgen Sie ein englischsprachiges Gesundheitszeugnis von Ihrem Tierarzt.
  • Lassen Sie alle notwendigen Impfungen verabreichen bzw. auffrischen.
  • Falls noch nicht vorhanden: Lassen Sie Ihr Haustier chippen.
  • Besorgen Sie — falls nötig — eine Sondergenehmigung für die Einfuhr (z. B. bei Papageien nötig).
  • Informieren Sie sich bei Ihrer Fluglinie und Ihrem Tierarzt zu allen Bedingungen für die Einreise in die USA mit Haustieren.

Die Bestimmungen für die Mitnahme Ihres Haustiers variieren je nach US Bundesstaat. Nutzen Sie bei Unsicherheiten den digitalen Einfuhr-Assistenten des Animal and Plant Health Inspection Service des U.S. Department of Agriculture.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

Umzug in die USA

Haben Sie alle Anträge, Bewilligungen und Dokumente für Ihre Auswanderung beisammen? Dann können Sie jetzt anfangen, Ihren Umzug in die USA vorzubereiten. Hierzu gehört eine Bestandsaufnahme Ihres Hausrats, die Suche nach einem Umzugsunternehmen, die Flugbuchung und die Organisation Ihrer ersten Unterkunft in den USA.

Was nehme ich in die USA mit?

Bei einem Überseeumzug wird Ihr Hausrat in Kubikmetern berechnet, und das kann ziemlich teuer werden. Es ist deshalb wesentlich günstiger, wenn Sie sich in den USA neue bzw. gebrauchte Möbel und Geräte anschaffen, anstatt Ihre eigenen Haushaltsgegenstände per Container zu verschiffen.

Umzugsunternehmen USA

Halten Sie sich bei der Auswahl Ihres Umzugsunternehmens an zertifizierte Firmen und ein paar Vorsichtsmaßnahmen:

  • Zahlen Sie kein Bargeld im Voraus.
  • Lassen Sie sich einen schriftlichen Kostenvoranschlag geben.
  • Unterschreiben Sie keine Blanko-Verträge.
  • Buchen Sie keine Unternehmen ohne klaren Firmensitz und Impressum.
  • Lassen Sie das zu verschiffende Gut vor Ort besichtigen.

Achtung

Bei der Auswahl der zu verschickenden Gegenstände müssen Sie sich an die Zoll- und Einfuhrbestimmungen für die USA halten.

Soll ich mein Auto mit in die USA nehmen?

Die Mitnahme eines Kraftfahrzeugs in die USA ist mit hohen Kosten und bürokratischen Hürden verbunden. Dazu gehören Transportkosten, Zoll- und Grenzschutzregeln für die Einfuhr von Fahrzeugen in die USA sowie die Umrüstung auf andere Sicherheits-, Stoßstangen-, Diebstahlschutz- und Emissionsstandards.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor der Auswanderung in die Vereinigten Staaten Ihr Kfz zu verkaufen und sich nach Ihrer Einreise ein amerikanisches Auto anzuschaffen.

Erste Übernachtungsmöglichkeit in den USA

Sofern Sie keine Verwandten oder Freunde in den USA haben, benötigen Sie für die erste Zeit nach Ihrer Einreise eine Unterkunft, von der aus Sie sich um die ersten Behördengänge für Sozialversicherungsnummer und Führerschein kümmern können.

Auf folgenden Internetplattformen können Sie eine Wohnung für eine Kurzzeitmiete (Month-to-Month-Vertrag) in jedem US-Bundesstaat finden:

  • sublet.com
  • apartmentlist.com
  • zillow.com
  • trulia.com
  • realtor.com

Auswanderung in die USA: Ablauf

Ihre Einreise in die USA verläuft anders, wenn Sie nicht als Tourist, sondern als Permanent Resident an die amerikanische Grenze kommen. Lassen Sie sich von den Erfahrungsberichten unserer GreenCard-Gewinner inspirieren und erfahren Sie schon vor dem Start in Ihr neues Leben in den USA, wie es sich anfühlt, ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten auszuwandern!

  • Vielen herzlichen Dank an das Team von THE AMERICAN DREAM!
    Gleich bei der ersten Teilnahme hat es mit dem Gewinn geklappt. Mit Hilfe der kompetenten Beratung, des Forums und der umfangreichen Unterlagen, war der Rest ein Kinderspiel. Ich freue mich auf meinen ganz persönlichen American Dream!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Christian S., GreenCard Gewinner aus Aachen
  • Ich bin gerade erst von meinem Aktivierungs-Monat in Kalifornien hier in den tristen Berliner-Winter zurückgekehrt und bin gleich zurück zum Flughafen, um meinen Sprung in ein neues Leben mit der Greencard symbolisch zu verewigen.

    Ich war vor 10 Jahren schon einmal ein Jahr in NY und bin aufgrund von Flugangst seitdem nicht mehr über den Atlantik geflogen. An der Lotterie habe ich dennoch die letzten zehn Jahre teilgenommen, und nun hat es nicht nur mit der Greencard, sondern auch mit der Flugangst geklappt. Naja, zumindest hab ich die vier Flüge hinter mich gebracht und buche demnächst schon mein nächstes Ticket. Aber diesmal dann nur one-way :)

    Vielen Dank an das gesamte TAD-Team und das Gewinner-Forum !
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kat K., GreenCard Gewinner aus Falkensee
  • Herzlichen Dank an das American Dream Team für Ihre tolle, jahrelange Unterstützung!
    Beim 6. Versuch hat es dann endlich geklappt! Ich freue mich riesig!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kristin S. - GreenCard Gewinnerin aus Frankfurt am Main
  • Americandream.de hat es uns ermöglicht einen Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Am 20. April 2007, nach vier Jahren Teilnahme an der Green Card Verlosung erhielt ich die Nachricht, dass ich bei der zweiten Ziehung als Gewinner gezogen wurde und innerhalb 6 Monaten sämtliche Formulare eingereicht, alle Dokumente zusammengestellt, der erfoderliche Arztbesuch getätigt und mir und meinem Ehemann Andy der Konsul in der amerikanischen Botschaft in Bern das ok erteilt haben muss. Wir haben erfüllt! und konnten am 24. Dezember 2007 mit einem gespendeten Flug von americandream.de nach Florida fliegen um die Registrierung durchzuführen. Bereits am 31.Dezember 2007 haben wir unsere Social Security Numbers erhalten und am 08. Juli 2008 sind wir dann definitiv nach Clearwater, Florida ausgewandert.

    HERZLICHEN DANK, AMERICAN DREAM !!!!! Dank Ihrer wunderbaren und unkomplizierten Unterstützung können Träume wahr werden.

    Wir empfehlen euch fleissig weiter.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Franziska & Andreas H. W., GreenCard Gewinner in Clearwater (Florida)
  • Ein ganz großes Dankeschön!!!
    Für meine Frau und mich geht ein ganz besonderer Traum in Erfüllung, wir wandern nach Amerika aus!
    Dies hat uns die tolle Unterstützung von The American Dream ermöglicht. Das freundliche Team hat sich immer wieder drum gekümmert, dass unsere Teilnahmeunterlagen pünktlich eingereicht wurden und beim vierten Mal hat es dann geklappt! Vor allem bei dem weiteren Verlauf nach dem Gewinn hat uns The American Dream sehr geholfen, mit Übersetzungen usw. Wir haben uns stets in guten und professionellen Händen gefühlt.
    Riesen Dank!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Sabrina H. und Patrick H. - GreenCard Gewinner aus Augsburg
  • Die Idee bei TAD mitzumachen kam von meinem Mann, auch um unserer „kleinen“ Tochter zukünftig alle Möglichkeiten offen zu halten. Das erste Mal mitgemacht – gleich gewonnen! WoW! Fürs Interview waren wir top vorbereitet & somit ging es professionell schnell von der Bühne. Aktivierung Mai 2009 in Detroit. Aufregend & Nervös! Anstellen bei LPR/Citizens. Formalitäten bei den Customs haben gerade mal 10 min gedauert. Welcome to America! Juli 2009 - Greencards sind eingetroffen!

    TAD hat uns bei unseren Fragen stets kompetent schnell geholfen (insbes. Frau Viola Kuckel) sowie das TAD-Gewinnerforum, wo wir vieles nachlesen konnten. Somit jederzeit empfehlenswert. Vielen Dank!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Jasmin G., GreenCard Gewinnnerin aus Vaihingen a.d. Enz
  • Ich möchte mich ganz herzlich bei The American Dream für die tolle Unterstützung bedanken. Ich habe beim zweiten Mal gewonnen und bin überglücklich, dass mein Traum von einem Studium und einem Leben in Amerika nun Wirklichkeit werden wird. Ich drücke allen Bewerbern an dieser Stelle die Daumen und wünsche viel Glück. Nicht aufgeben!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Katja S., GreenCard Gewinnerin aus Gerstetten
  • Ein Traum wurde wahr und dafür danke ich dem Team von „The American Dream“. Vielen Dank für die kompetente Beratung und Begleitung von der Anmeldung bis zum Empfang der Greencard. Vom Traum zur Realität – unglaublich!!!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Markus B., GreenCard Gewinner aus Österreich
  • Mein Interview-Termin war am 19. Mai 2009 und meine Aktivierungsreise habe ich bereits am 1. Juli 2009 in Cincinnati gemacht. Die Beamtin war ganz überrascht das bei ihnen ein Green Card Gewinner aktiviert. Es gab auch keine Probleme, mußt nur 2 Unterschriften und 2 Fingerabdrücke abgeben. Der Officer sagte, das es 6-9 Monate dauern wird bis ich die Green Card habe, aber ich hatte die GC bereits am 28. Juli im Briefkasten. Werde im November nochmal Urlaub machen und dann im März 2010 rüber gehen.
    Viele Grüße
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Christine P., GreenCard Gewinnerin aus Erlangen
  • Danke an das American Dream Team für die gute Unterstützung. Nach einer langen Zeit, hat es endlich geklappt mit der Greencard. Wenn ihr auch die Greencard gewinnen wollt, kann ich American Dream empfehlen! Jetzt wo ich die Greencard habe, freue ich mich in die USA zu ziehen.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Holger K. - GreenCard Gewinner aus Homburg

Die ersten Schritte in den USA

Herzlich willkommen in den Vereinigten Staaten von Amerika! Die folgenden Dinge stehen jetzt auf Ihrer To-Do-Liste, bevor Ihr neues Leben in den USA so richtig losgehen kann:

Social Security Card

Jeder Einwohner der USA benötigt eine Social Security Nummer, die den wichtigen Informationsfluss rund um Sozialleistungen und steuerliche Erfassung gewährleistet. Die zugehörige Social Security Card dient (neben Ihrer GreenCard) als Identitätsnachweis.

Wichtig

Ohne Social Security Nummer können Sie nicht in den USA arbeiten, keinen Telefon- oder Stromanschluss anmelden und auch kein amerikanisches Bankkonto eröffnen

Zur Beantragung der Social Security Card gehen Sie in ein Büro der Social Security Administration in der Nähe Ihres Wohnsitzes und Füllen das Formular SS-5 (Application for a Social Security Card) aus. Normalerweise erhalten Sie spätestens nach 15 Tagen Ihre Social Security Karte. In Ausnahmefällen kann es aber auch bis zu vier Wochen dauern.

Führerschein in den USA

Direkt nach Ihrer Ankunft in den USA können Sie zunächst mit Ihrem alten Führerschein fahren. Dennoch benötigen Sie (je nach Bundesstaat) nach spätestens zwölf Monaten einen amerikanischen Führerschein.

Der amerikanische Führerschein dient nicht nur zum Autofahren in den USA, sondern ist (wie auch Ihre Social Security Card und Ihre GreenCard) ein wichtiger und hilfreicher Identitätsnachweis, der Ihnen im täglichen Leben viele Türen öffnen wird.

Den US-Führerschein bekommen Sie beim Department of Motor Vehicles (DMV) in Ihrem Bundesstaat. Hierfür müssen Sie folgendes tun:

  • Weisen Sie Ihren legalen Aufenthaltsstatus in den USA durch die Vorlage Ihrer GreenCard nach.
  • Absolvieren Sie den Sehtest.
  • Absolvieren Sie die theoretische Prüfung.
  • Absolvieren Sie die praktische Fahrprüfung.

Jeder Bundesstaat in den USA hat eigene Vorschriften für den Erwerb der Fahrerlaubnis und sogar eigene Verkehrsregeln. Informieren Sie sich auf der Webseite des DMV über die Regeln in Ihrem US-Bundesstaat

Krankenversicherung in den USA

Für einen soliden Krankenversicherungsschutz, der Arztbesuche und medizinische Notfälle im amerikanischen Gesundheitssystem abdeckt, können Sie ein gutes Angebot mit Ihrem zukünftigen US-Arbeitgeber verhandeln oder auch in Eigenregie auf staatliche und/oder private Versicherungsbausteine zurückgreifen.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

Rentenversicherung in den USA

Mit Ihren Social Security-Beiträgen zahlen Sie auch in das amerikanische Rentensystem ein. Die staatliche Vorsorge in den USA besteht aus einer Renten- und Invaliden-Absicherung sowie der Versorgung von Hinterbliebenen.

Zusätzlich ist es ratsam, für eine private Absicherung zu sorgen. Die in den USA angebotenen 401(k)-Pläne ermöglichen es Arbeitnehmern, einen Teil ihres Einkommens steuerfrei in Investmentfonds einzuzahlen. Oft beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Beiträgen. Sprechen Sie dies im Rahmen Ihrer Benefits-Verhandlungen für Ihren Arbeitsvertrag in den USA an.

Tipp

Einige Länder (z. B. Deutschland, Österreich und die Schweiz) haben ein Sozialversicherungsabkommen mit den USA. Wenn Sie in Ihrem Heimatland für einen im Abkommen festgelegten Zeitraum Rentenbeiträge gezahlt haben, dann können Sie Ihre Rente auch mit Wohnsitz in den USA beziehen.

Bankkonto in den USA

Sobald Sie im Besitz Ihrer Sozialversicherungsnummer sind, können Sie ein Konto bei einer amerikanischen Bank eröffnen. Hierfür legen Sie Ihre GreenCard, Ihre Social Security Card, eine Adresse in den USA und ein Foto vor und zahlen ein Startguthaben ein.

Credit Score in den USA

Kreditgeber, Vermieter, Autoverkäufer und sogar Kreditkartenunternehmen in den USA bewerten Sie nach Ihrer Credit History. Der sogenannte Credit Score muss nach der Auswanderung in die USA jedoch zunächst aufgebaut werden.

US-Auswanderer stehen hier oft vor einem Problem: Ohne Credit Score sind keine größeren Anschaffungen oder Kreditkartenverträge möglich. Gleichzeitig kann der Credit Score aber nur durch ein positives Kauf- und Rückzahlungsverhalten aufgebaut werden. Zum Glück gibt es hierfür eine kreative Lösung:

The American Dream empfiehlt

Ein beliebter Trick von US-Auswanderern ist die Nutzung einer Kreditkarte von American Express, mit der bereits im Heimatland begonnen wird. Die AMEX-Karte kann nach der Auswanderung in die USA in eine amerikanische Kreditkarte umgewandelt werden.

So können Sie mit einer AMEX-Karte Ihren Credit Score in den USA aufbauen

Wohnung oder Haus in den USA?

Wollen Sie nach Ihrer Auswanderung in einem Apartment oder einem Haus einziehen? Möchten Sie Ihre eigenen vier Wände kaufen oder lieber zur Miete wohnen? Diese Fragen können Sie sich bereits vor Ihrer Ankunft in den USA stellen.

Wohnung mieten in den USA

Wenn Sie in den USA eine Wohnung anmieten wollen, dann benötigen Sie entweder bereits einen Credit Score, oder Sie zahlen im Voraus eine gewisse Summe als Sicherheit an Ihren Vermieter. Beim Durchforsten der Wohnungsanzeigen gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Die Formulierung „2 bedrooms” bedeutet in der Regel, dass es sich um eine 3-Zimmer-Wohnung handelt.
  • Viele Wohnungen in den USA werden möbliert vermietet.
  • Es gibt so gut wie keinen Kündigungsschutz für Mieter.
  • Es gibt Kurzzeit- und Langzeitmietverträge.
  • Heizung, Warmwasser und Strom sind je nach Vertrag bereits in der Miete enthalten.

Übrigens wird die Miete in den USA häufig in bar oder per Scheck bezahlt. Ihren ersten Satz Schecks bekommen Sie in der Regel gratis von Ihrer amerikanischen Bank.

Haus kaufen in den USA

In den USA ist es üblich, für den Kauf der eigenen Immobilie einen Makler zu beauftragen. Dieser kann für Sie nicht nur die besten Angebote finden, sondern Sie auch zu den Besonderheiten des amerikanischen Immobilienmarktes beraten.

Wichtige Tipps zum Hauskauf in den USA:

  • Es gibt kein öffentliches Grundbuch in den USA. Beauftragen Sie deshalb vor dem Kauf eine sogenannte „Title Company”, die Sie gegen Ansprüche Dritter an Haus und Grundstück absichert.
  • Lassen Sie Ihren Kaufvertrag durch einen Rechtsanwalt prüfen.
  • Verfahren und Regeln für den Hauskauf können sich von Bundesstaat zu Bundesstaat unterscheiden.
  • Kaufen Sie keine Immobilie ohne eine professionelle „House Inspection” von einem Bausachverständigen.

Grundsteuer in den USA

Wenn Sie in den USA eine Immobilie besitzen, dann müssen Sie in der Regel eine „Property tax” entrichten. Diese ist jedoch nicht zu 100 % vergleichbar mit einer Grundsteuer, weil in manchen US-Staaten sogar Property tax auf teure Autos fällig wird.

Jobsuche in den USA

Ihr Erfolg bei der Jobsuche in den Vereinigten Staaten steht und fällt mit Ihrer GreenCard, denn diese stellt Ihre zeitlich unbegrenzte Arbeitsgenehmigung für die USA dar. Die folgenden Bewerbungstipps werden Ihre Suche nach dem Arbeitgeber Ihrer Träume zusätzlich beschleunigen:

  • Halten Sie sich an den in den USA üblichen Aufbau von Resume und Cover Letter.
  • Betreiben Sie aktives Netzwerkmarketing via LinkedIn.
  • Zeigen Sie, was Sie können: Auf Ihrem LinkedIn-Profil sollten Arbeitsproben, Fähigkeiten, Qualifizierungen, Kontakte und berufliche Erfolge sichtbar sein.
  • Schreiben Sie Follow-Up-Mails.

Checkliste zum Auswandern in die USA

Haben Sie an alles gedacht? Damit Sie bei der Planung Ihrer Auswanderung in die USA nichts vergessen, haben wir für Sie ein paar übersichtliche Auswanderer-Checklisten zum Download erstellt.

Auswandern in die USA Checklist

Download Checklist

Hilfe beim Auswandern in die USA

Es ist völlig normal, sich Hilfe zu holen, damit die Auswanderung in die USA ein voller Erfolg wird. Noch lange vor der Beauftragung eines Umzugsunternehmens, Maklers oder Jobvermittlers beginnen viele Auswanderer damit bereits vor dem Antrag für eine GreenCard oder ein US-Visum — aus gutem Grund:

Besonders beim Umgang mit den US-Behörden lauern viele bürokratische Hürden und Fallstricke auf potentielle Auswanderer. Die Aufenthaltsberechtigung ist jedoch der wichtigste Baustein für eine Auswanderung in die USA.

Beratungsstellen für Auswanderer

Um Ablehnungen, teure Verzögerungen oder schlimmstenfalls Einreisesperren zu verhindern, gibt es staatlich zugelassene Auswandererberater. Die USA-Experten von The American Dream kümmern sich seit 25 Jahren um die Hilfestellung im GreenCard-Antragsprozess und begleiten US-Auswanderer bei ihren ersten Schritten zum amerikanischen Traum.

Neben Ihrer garantierten und fehlerfreien Teilnahme an der GreenCard Lotterie mit persönlicher Kontrolle der Antragsunterlagen stehen Ihnen bei The American Dream noch weitere Services zur Verfügung:

  • Individueller Beratungsservice mit eigenem Kundenkonto
  • Ausfüll- und Übersetzungsservice für den Einwanderungsantrag
  • Zusammenstellung aller Antragsdokumente
  • Zugang zum USA-Auswandererforum für GreenCard-Gewinner
  • Umfangreiche Gewinnermappe und gratis Englischkurs
  • Vorbereitung auf das GreenCard Interview bei der US-Botschaft
  • Kostenlose Weiterleitung von GreenCard und Social Security Card über die New Yorker Büro-Adresse
  • Kostenübernahme für USA Hin-und Rückflug im Gewinnfall
  • Kostenloser USA Ratgeber „Der amerikanische Traum" als Buch

Haben Sie noch mehr Fragen rund ums Auswandern in den USA? Dann werden Sie in unseren US-Auswanderer-FAQ garantiert fündig.

GreenCard Check
Jetzt teilnehmen
Newsletter abonnieren & Vorteile genießen!
5€ Gutschein für die GreenCard Lotterie erhalten!
 

Ich möchte den Newsletter von The American Dream erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.