Ihre GreenCard Experten

Suche

Login

Menü

Einreise in die USA

Vor einer Reise in die Vereinigten Staaten sollten Sie sich mit den Regeln und Abläufen am Flughafen und an der Grenze vertraut machen. Wir erklären alles zu Einreisevoraussetzungen, Sicherheitsbestimmungen und Reisedokumenten und geben Ihnen wichtige Tipps für die Einreise in die USA.

Voraussetzungen für eine USA-Reise

Bereits kurz nach der Buchung Ihres Fluges werden Sie zur Abgabe von persönlichen Informationen aufgefordert, damit die US-Behörden Ihre Einreisetauglichkeit überprüfen können.

Weitere Fragen und Anträge sowie die Vorlage zusätzlicher Dokumente kommen rund um die Reisegenehmigung und auch am Tag Ihrer Einreise auf Sie zu. Grundsätzlich müssen Sie für eine Reise in die USA folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind im Besitz eines gültigen Reisepasses oder einer GreenCard.
  • Sie sind im Besitz eines gültigen ESTA oder US-Visums, das mit den Daten Ihres Reisepasses übereinstimmt (gilt nicht für GreenCard-Inhaber).
  • Sie stellen keine Gefahr für die USA oder die amerikanische Bevölkerung dar.
  • Sie sind nicht von einer Einreisesperre betroffen.
  • Sie verfügen über die zum Zeitpunkt der Einreise vorgeschriebenen Impfungen oder fallen in eine der Ausnahmegruppen.
  • Sie lassen keine Einwanderungsabsicht vermuten (gilt nicht für GreenCard-Inhaber).
  • Die Grenzbeamten der U.S. Customs and Border Protection halten Sie nach einer kurzen Befragung für geeignet, in die USA einzureisen.

Dokumente für die Einreise in die USA

Zu den wichtigsten Dokumenten für die Einreise in die USA gehören Ihr Reisepass und Ihre Einreisegenehmigung (z. B. ESTA oder US-Visum). Je nachdem, aus welchem Grund Sie in die Vereinigten Staaten reisen, gibt es aber noch mehr Papierkram, um den Sie sich vor und während der Einreise kümmern müssen.

Reisepass für USA-Reise

Für die Einreise in die USA benötigen Sie in der Regel einen Reisepass, an den — je nach Reisegrund und Visakategorie — unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. ESTA-Reisende benötigen z. B. einen biometrischen Reisepass, während bei einem US-Visum auch ein vorläufiger Reisepass genügt.

Praktisch: Inhaber einer GreenCard („Permanent Residents”) können sogar komplett ohne Reisepass in die USA reisen, da die GreenCard bei den US-Behörden als „Secure Document” (sicheres Ausweisdokument) gilt.

Reisepass für die USA ESTA US-Visum GreenCard
Biometrischer Reisepass ✔️ ✔️ ✔️
Vorläufiger Reisepass ✔️ ✔️
Einreise ohne Reisepass möglich? ✔️

Reisepassgültigkeit für Einreise in die USA

Ihr Reisepass muss mindestens bis zum Tag Ihrer Ausreise aus den USA gültig sein, wenn das Ausstellungsland Mitglied im sogenannten Six Month Club ist. Sollte Ihr Heimatland nicht zu den 127 Ländern des Six Month Club gehören, dann gelten sechs Monate über den Tag Ihrer Einreise hinaus.

ESTA, Visum oder GreenCard?

Ob Sie besser mit der elektronischen Reisegenehmigung ESTA oder einem US-Visum in die USA reisen, hängt stark vom Zweck Ihrer Reise und Ihren individuellen Bedürfnissen ab. In jedem Fall benötigen Sie aber eines von beidem, sofern Sie kein GreenCard-Besitzer oder US-Staatsbürger sind.

ESTA-online Visumfrei in die USA, 2 Jahre Gültigkeit, Schnelle Beantragung


Ihre Rechte und Pflichten in den USA variieren je nach der Art Ihrer Reise- bzw. Ihrer Aufenthaltsgenehmigung. Während eine GreenCard Ihnen die unbegrenzte Ein- und Ausreise ermöglicht und (fast) uneingeschränkte Rechte in den USA verleiht, können Sie mit einem Visum nur für einen bestimmten Zweck (z. B. zum Studieren mit Studentenvisum) einreisen.

Ein ESTA ist von allem am schnellsten und günstigsten zu bekommen, begrenzt Ihren USA-Aufenthalt aber auf 90 Tage am Stück zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken. Die Unterschiede zwischen ESTA, Visum und GreenCard auf einen Blick:

Reisegenehmigung USA ESTA Visum GreenCard
Antragstellung Online-Antrag US-Botschaft oder US Visa Service GreenCard Lotterie
Wartezeit bis zur Genehmigung maximal 72 Stunden mehrere Wochen bzw. Monate (je nach Kategorie) mehrere Wochen bzw. Monate1
Aufenthalt 90 Tage am Stück 180 Tage und mehr (je nach Kategorie) unbegrenzt
Gültigkeit 2 Jahre 10 Jahre unbegrenzt2
Rechte in den USA Tourismus und kurze Geschäftsreisen je nach Kategorie uneingeschränkt3
Arbeiten erlaubt? nein je nach Kategorie ja
Wohnsitznahme erlaubt? nein je nach Kategorie ja
Studieren erlaubt? nein je nach Kategorie ja

1 Bei einer Teilnahme an der GreenCard Lotterie dauert es vom Gewinn bis zum Erhalt der GreenCard einige Monate.

2 Die physische GreenCard (Dokument) muss nach zehn Jahren verlängert werden, was jedoch keine Auswirkungen auf die lebenslangen Rechte des GreenCard-Inhabers hat. Diese bleiben bestehen, auch wenn die Karte abgelaufen ist.

3 Bis auf das Wahlrecht auf Bundesebene haben GreenCard-Besitzer die gleichen Rechte wie US-Bürger.

Einreise in die USA mit GreenCard

Unschlagbar: Für GreenCard-Besitzer ist die Einreise in die USA am leichtesten.

Reiseformulare bei USA-Flügen

Wenn Sie in die USA reisen, dann müssen Sie für die amerikanische Transportation Security Administration (TSA), die Customs and Border Protection (CBP) sowie die Center for Disease Control and Prevention (CDC) einige Daten zur Verfügung stellen. Deshalb werden Sie verschiedenen Online- und Papierformularen begegnen:

TSA-Datenabfrage (Secure Flight)

Aus Sicherheitsgründen wird Ihre Airline im Auftrag der Transportation Security Administration (TSA) bereits bei der Buchung Ihres Flugtickets persönliche Daten wie Geburtsdatum, Geschlecht und Reisepassdaten abfragen.

APIS-Datenabfrage

Einige Stunden vor Ihrem Abflug muss die Fluggesellschaft Ihre persönlichen Daten sowie Ihre erste Aufenthaltsadresse in den USA an die US-Behörden übermitteln. Hierfür müssen Sie entweder nach Aufforderung durch die Airline ein gesondertes Onlineformular ausfüllen, oder die Daten werden automatisch auf Basis Ihrer Angaben in der (dann leicht erweiterten) TSA-Abfrage übermittelt.

U.S. Entry Attestation Form (COVID-19)

Solange die Einreisebestimmungen für die USA aufgrund der Corona-Pandemie verschärft sind, werden Sie vor Ihrer Einreise Angaben zu Ihrem Impfstatus machen müssen. Das Entry Attestation Form gibt es sowohl in digitaler Form bei den Fluggesellschaften als auch in Papierform.

Drucken Sie Ihr Formular inklusive aller Nachweise über Impfungen in jedem Fall aus und tragen Sie während der gesamten Reise ein Exemplar bei sich.

Zollerklärung für die USA

Mit der Zollerklärung (CBP Form 6059B) erklären Sie den amerikanischen Zollbeamten, welche Waren, Zahlungsmittel und Lebensmittel Sie in die USA mitbringen werden. Dies betrifft Wertsachen, die verzollt werden müssen, dient aber auch der Biosicherheit in den USA.

Das Papierformular zum Ausfüllen wurde aus Umweltschutzgründen offiziell abgeschafft und durch die elektronische Erklärung bei der Passkontrolle ersetzt. Vereinzelt werden aber auf Flügen und in Ankunftshallen noch Papierformulare gesichtet.

I-94-Formular

Das Datum Ihrer spätesten Ausreise wird von der Zoll- und Grenzschutzbehörde in einem elektronischen Einreiseformular gespeichert, dessen Korrektheit Sie kurz überprüfen sollten. Gehen Sie hierzu auf die I-94 Website und geben Ihre persönlichen Daten ein, um Ihren Eintrag zu finden.

Achtung

Ein falsches Datum müssen Sie noch vor Ihrer Einreise an der US-Grenze korrigieren lassen, um beim Verlassen der Vereinigten Staaten keine Probleme zu bekommen.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

Weitere Dokumente für die Einreise in die USA

Die Grenzbeamten können bei Ihrer Einreise in die Vereinigten Staaten neben Ihrem Reisepass und Ihrem ESTA oder Visum noch weitere Dokumente verlangen. Dazu gehören:

  • Nachweise über ausreichende finanzielle Mittel (z. B. Kontoauszüge)
  • Rück- oder Weiterreisetickets
  • Gesundheitszeugnisse (z. B. bei der Mitnahme von Medikamenten oder auffälligem Verhalten)
  • Nachweise über die Erfüllung Ihres Visa-Zwecks (z. B. Studienplatz in den USA)
  • Arbeitsverträge, Rentenbescheide, Mietverträge oder anderweitige Nachweise über eine Bindung an Ihr Heimatland

An der US-Grenze treffen die Einwanderungsbeamten die finale Entscheidung darüber, ob Sie in die USA einreisen dürfen oder nicht. Bleiben Sie im Gespräch freundlich und souverän und befolgen Sie alle Anweisungen.

USA-Einreise mit Kindern

Wenn Sie mit Minderjährigen in die USA reisen, dann benötigen diese einen eigenen ESTA-Antrag bzw. ein Visum. Sie müssen außerdem auf Nachfrage beweisen können, dass Sie das Recht zur gemeinsamen Reise mit dem Kind haben.

Folgende Dokumente sollten Sie griffbereit in Ihren Reiseunterlagen mitführen:

  • Beglaubigte Übersetzungen von Geburtsurkunden
  • Beglaubigte Vollmachten von weiteren Sorgeberechtigten
  • Ausweiskopien und Kontaktdaten aller Sorgeberechtigten
  • Zustimmung des Kindes zur Reise (Unterschrift), falls möglich

Einreisebestimmungen für die USA

Lesen Sie vor Ihrer USA-Reise die aktuellen Einreisebestimmungen und halten Sie sich daran. Neben aktuellen Gesundheitsvorschriften umfassen diese auch die Einfuhrbestimmungen für Waren, Lebensmittel und anderes.

Einfuhrbestimmungen für die USA

Die CPB ist unter anderem dafür verantwortlich, dass die amerikanische Bevölkerung sowie die heimische Tier- und Pflanzenwelt durch internationale Reisende keinen Schaden nehmen. Auch Fälle von Steuerhinterziehung (z. B. durch das Schmuggeln von wertvollen Waren oder hohen Geldbeträgen) fallen in diesen Zuständigkeitsbereich.

Halten Sie sich an folgende Regeln für die Mitnahme von Waren, Lebensmitteln und Zahlungsmitteln in die USA und deklarieren Sie in Ihrer Zollerklärung lieber zu viel als zu wenig:

Einfuhrbestimmungen USA
Alkoholische Getränke Höchstmengen hängen vom US-Bundesstaat ab. Informieren Sie sich bei der Alcoholic Beverage Control (ABC).
Kulturelle Artefakte und Kulturgüter Nur mit Ausfuhrgenehmigungen und Quittungen
Tierfelle Hunde- und Katzenfelle sowie daraus hergestellte Produkte sind verboten.
Drogenutensilien Die Mitnahme von Utensilien für Drogenkonsum ist in den USA verboten (Ausnahmen für medizinische Zwecke).
Feuerwaffen Nur über einen lizenzierten Importeur, Händler oder Hersteller mit Genehmigung vom Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF).
Wildtiere Nur mit Genehmigung vom U.S. Fish and Wildlife Service (gilt auch für Teile oder Erzeugnisse wie z. B. Häute, Stoßzähne, Knochen, Federn oder Eier)
Lebensmittel In ungeöffneten Packungen erlaubt: Schokolade und andere Süßigkeiten, Backwaren, Mehl, Nudeln (ohne Ei), Reis, Gewürze, Nüsse, getrocknete Früchte, Pflanzenöle, Kaffee und Tee

Einfuhr verboten: Fleisch, frische Milchprodukte, Pflanzen, Süßigkeiten mit nicht essbaren Gegenständen (z. B. Überraschungseier), Samen und Knollen, Fleischbrühe und Suppenmischungen
Medikamente Medikamente, die in den USA zugelassen (legal) sind, dürfen für den persönlichen Gebrauch eingeführt werden. Führen Sie ein Rezept bzw. Arztschreiben mit und wenden Sie sich bei Unsicherheiten an die U.S. Food & Drug Administration (FDA).
Geschenke Bis zu einem Wert von 100 $ erlaubt
Zahlungsmittel Bargeld oder Zahlungsmittel bis 10.000 $ erlaubt
Haustiere Spezielle Regeln je nach Tierart und US-Bundesstaat. Informieren Sie sich auf der Website der Centers for Disease Control and Prevention.

USA-Reisen mit Haustieren

Wenn Sie Hunde, Katzen oder andere Haustiere mit in die USA nehmen müssen, weil Sie z. B. in die Vereinigten Staaten auswandern, dann müssen Sie bei der Einreise für jedes Tier ausführliche Dokumente vorlegen können.

Ihr erster Gang sollte zur Tierarztpraxis sein, um das Vorgehen in Ihrem speziellen Fall zu besprechen. An folgende Dinge müssen Sie beim Auswandern mit Haustieren denken:

  • Bluttests
  • Impfungen
  • Mikrochips
  • Spezielle Genehmigungen (z. B. für Papageien)
  • Aktuelle Gesundheitszeugnisse
  • Spezielle Anforderungen Ihrer Fluggesellschaft

Behalten Sie bei der Planung einer USA-Reise mit Tieren immer das Wohlbefinden Ihres vierbeinigen oder gefiederten Freundes im Blick und stellen Sie vorab sowohl der Fluggesellschaft als auch dem Tierarzt folgende Fragen:

  • Wie groß muss bzw. darf die Transportbox sein?
  • Sollte bzw. darf das Tier im Passagierraum mitfliegen?
  • Wie sind die Bedingungen beim Mitfliegen im Frachtraum?
  • Wie hoch ist die Lärmbelastung für das Tier und wie sind die Temperaturen während des Fluges?
  • Wie lang sind Flug- und Wartezeiten?
  • Wäre ein sanftes Beruhigungsmittel für das Tier ratsam?

Nehmen Sie Ihr Haustier nicht mit auf die Reise, wenn Sie nicht alle Fragen in vollem Umfang beantwortet bekommen haben. Im Zweifel ist für vorübergehende USA-Aufenthalte eine Unterbringung in einer liebevollen Pflegefamilie besser für das Tier als die Strapazen der Reise.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

Ablauf der Einreise in die USA

Begeben Sie sich am Tag Ihrer USA-Reise pünktlich (ca. drei Stunden vor dem Flug) zum Flughafen, um genug Zeit für alle Schritte im Einreiseprozess zu haben. Diese sehen normalerweise wie folgt aus:

  1. Online-Check-In oder Check-In am Schalter und Kofferabgabe
  2. Eintritt in den Sicherheitsbereich und Security-Check (ggf. mit Körperscanner, Abtasten und Öffnen des Handgepäcks)
  3. Ankunft am Gate und Boarding
  4. Landung und Passkontrolle
  5. Gepäckabholung und Weg durch den Zoll

1. Einchecken für den USA-Flug

Durch den Check-In melden Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft für Ihren USA-Flug an. Dies kann oft schon mehrere Tage vor der Reise online erledigt werden. Wer nur mit Handgepäck reist, kann durch den Online-Check-In wertvolle Zeit sparen und sich (falls noch nicht bei der Buchung geschehen) frühzeitig einen Sitzplatz aussuchen.

Wenn Sie Gepäck aufgeben wollen, dann müssen Sie zum Check-In-Schalter oder einem Check-In-Automaten und bekommen dort auch Ihre Bordkarte überreicht bzw. ausgedruckt.

Tipp

Die Bordkarte bekommen Sie nach einem Online-Check-In in mobiler Form. Drucken Sie sie vorsichtshalber aus, weil Sie während der Einreise in die USA nicht immer Ihr Smartphone nutzen können.

Informationen auf der Bordkarte

Auf Ihrer Bordkarte können Sie Ihre Flugnummer, Ihre Sitzplatznummer, die Abflugzeit und das Gate ablesen, von dem Ihr Flieger startet. Behalten Sie die Anzeigetafeln im Terminal im Auge, denn Änderungen des Fluggates kommen relativ häufig vor.

2. Security-Check am Flughafen

Die Sicherheitskontrolle vor dem Flug umfasst eine Durchleuchtung Ihres Handgepäcks und eventuell auch ein Abtasten sowie einen Körperscan. Halten Sie während dieses Prozesses jederzeit Ihre Bordkarte sowie Ihren Reisepass griffbereit.

Als Vorbereitung auf den Security Check verstauen Sie kleinere Mengen an Flüssigkeit in Zip-Beuteln, holen alle elektronischen Geräte aus dem Gepäck und sorgen dafür, dass Sie Schuhe, Gürtel und anderes schnell ablegen können.

Lose Gegenstände, Jacken, Gürtel, Mützen und Schals legen Sie in die Plastikschalen am Förderband. Elektronische Geräte wie Laptops, Smartphones und Kameras müssen gesondert durch das Röntgengerät geschoben werden und gehören deshalb in eine separate Transportkiste.

Potentiell gefährliche Gegenstände wie z. B. Nagelscheren dürfen Sie nicht mit ins Flugzeug nehmen. Halten Sie sich unbedingt an die Mitnahme-Verbotsschilder im Sicherheitsbereich.

Zweiter Security-Check / SSSS-Vermerk

Falls Sie für einen zweiten Sicherheitscheck vorgemerkt sind, bekommen Sie die Bezeichnung „SSSS” (kurz für „Secondary Security Screening Selection”) auf Ihre Bordkarte gedruckt oder geschrieben. In diesem Fall durchlaufen Sie vor Ihrer Einreise in die USA ein detailliertes Interview mit Grenzschutzbeamten in einem separaten Raum und werden nochmals gründlich durchsucht.

Die Auswahl der sogenannten „Selectees” für die SSSS wird von einem Computer getroffen und kann mit Ihrer Art der Flugbuchung (z. B. One-Way-Ticket) oder dem Zeitpunkt des Ticketkaufs (z. B. direkt am Flugtag) zu tun haben. Bleiben Sie freundlich, antworten Sie wahrheitsgemäß und informieren Sie die Grenzbeamten, falls Sie nicht gut Englisch sprechen.

3. Boarding und Flug

Nach einer kurzen Wartezeit am Gate werden die verschiedenen Passagiergruppen (z. B. Businessreisende, Familien mit Kindern oder Passagiere aus den Sitzreihen 1-15) nacheinander aufgerufen und dürfen das Flugzeug besteigen.

Suchen Sie Ihren Sitzplatz, verstauen Sie Ihr Handgepäck ordnungsgemäß in den oberen Fächern oder im Fußraum und genießen Sie Ihren Flug.

4. Landung und Passkontrolle

Nach der Landung müssen Sie noch kurz sitzen bleiben, bis das Signal zum Aussteigen gegeben wird. Dann begeben Sie sich in den Wartebereich vor der Passkontrolle und stellen sich in die richtige Warteschlange:

Die richtige Warteschlange bei der Passkontrolle in den USA
Visitors Ausländische Reisende ohne GreenCard oder ESTA
Global Entry Mitglieder des Global Entry Programms
U.S. Citizens, Canadian Citizens, Permanent Residents GreenCard-Besitzer, US-Bürger und kanadische Staatsangehörige
ESTA / Visa Waiver Ausländische Reisende mit ESTA-Genehmigung

An manchen Flughäfen dürfen ESTA-Reisende die „Fast Lane” für GreenCard-Besitzer und US-Bürger nutzen. Manchmal werden sie auch aus der „Visitors”-Warteschlange zur automatischen Passkontrolle geführt, was einem Reisenden viel Wartezeit erspart.

Handyverbot an US-Flughäfen

Der Grenzbereich am Flughafen ist handyfreie Zone! Bitten Sie unbedingt um Erlaubnis, wenn Sie einen dringenden Anruf tätigen oder eine Nachricht verschicken müssen.

Automatische Passkontrolle (APC)

Wenn Sie zur automatischen Passkontrolle geleitet werden, dann scannen Sie dort am Computer Ihren Reisepass ein, lassen ein Foto aufnehmen, geben einen Fingerabdruck ab und beantworten eine Reihe von Fragen. Danach bekommen Sie eine Quittung, die Sie zusammen mit Ihrem Reisepass den Grenzbeamten am Schalter vorlegen.

Passkontrolle beim Grenzbeamten

Nicht nur der APC-Automat, sondern auch ein Grenzbeamter kann Ihnen bei der Einreise in die USA Fragen stellen. Hierbei geht es vor allem darum, eine Einwanderungsabsicht von Reisenden auszuschließen, die kein Einwanderungsvisum besitzen.

Typische Fragen im Einreiseinterview sind:

  • „Why are you visiting the USA?" (Warum besuchen Sie die USA?)
  • „How long are you staying?" (Wie lange werden Sie bleiben?)
  • „Where will you be staying?" (Wo werden Sie übernachten?)
  • „What's your first address in the States?" (Wie lautet die Adresse Ihrer ersten Übernachtung?)
  • „Who are you visiting?" (Wen besuchen Sie?)

Antworten Sie kurz, präzise und wahrheitsgemäß. Sollten Sie Verständnisprobleme haben, dann teilen Sie dies dem Grenzbeamten zu Beginn der Befragung mit und er wird darauf Rücksicht nehmen.

Erste Einreise mit GreenCard

Die erste Einreise in die USA als frischgebackener „Permanent Resident” (also Inhaber eines US-Einwanderungsvisums) erfolgt noch nicht mit der GreenCard in der Hand, sondern mit einem Einwanderungs-Visa-Vermerk von der US-Botschaft im Reisepass.

Hintergrund: Die Ausstellung der physischen GreenCard muss zunächst durch eine Einreise in die USA und die Übergabe wichtiger Unterlagen an der Grenze aktiviert werden. Deshalb spricht man bei der ersten Einreise auch von der „Aktivierungsreise”.

Gänsehaut-Momente

Die Aktivierungsreise hält für die frischgebackenen US-Residents einen besonderen Moment bereit: Statt eines strengen Blicks und bohrender Fragen hebt der Grenzbeamte den Blick und sagt: „Welcome home!”

Sollten Sie bei Ihrer Einreise in die USA also beobachten, wie Menschen den Grenzbeamten geheimnisvoll versiegelte Umschläge über den Schalter schieben und danach in Freudentränen ausbrechen, dann handelt es sich wahrscheinlich um frischgebackene GreenCard-Gewinner.

Das sagen die GreenCard-Gewinner
  • Danke an das TAD-Team für die tolle Unterstützung. Nächstes Jahr geht es nach San Francisco :)
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Yvonne und Dieter - GreenCard Gewinner aus Kassel
  • Hallo American Dream Team! Mit unserem Bild, möchten wir uns für die tolle Vorbereitung und Unterstützung zum Weg unserer Green Card bedanken! Danke!
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Familie R., GreenCard Gewinner aus Brake
  • Hey TAD-Team,

    wollte mich auch nochmals auf diesem Weg bei euch rechtherzlich fuer den reibungslosen Ablauf bedanken! Schon nach der zweiten Teilnahme ueber euch hat es geklappt ! Ich werde mich am 20. Januar 2010 nach Antioch, CA (San Francisco) begeben und dort meinen Traum dann endlich leben !

    Vielen Lieben Dank nochmals !
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Nico G., GreenCard Gewinner aus Heilbronn
  • Liebes Team von The American Dream,
    Seit ich denken kann möchte ich in die USA auswandern. Dank Euch geht nun dieser Lebenstraum in Erfüllung. Dafür und auch für Eure sehr nette und kompetente Unterstützung danke ich Euch von ganzem Herzen!!! God bless you
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Natascha F., GreenCard Gewinnerin aus Fürth
  • Hallo Liebes TAD-Team,

    meine Greencard ist vor einigen Tagen angekommen nur 1 Monat nach
    Aktivierung. Für die Hilfe und Unterstützung möchte ich mich ganz
    herzlich beim TAD-Team bedanken.
    Die Westküste in den USA hat mich seit Jahren fasziniert nicht vor
    allem auch deswegen, weil ich dort bereits gelebt habe im Studium und
    mein gesamtes Bafög für die unendlichen Roadtrips draufgegangen ist
    :-) Mit der Greencard kann ich jetzt endlich unabhängiger meine
    Roadtrips in den USA antreten und mich beruflich weiterentwickeln.

    Danke Liebes TAD-Team, jetzt kann ich meinen Traum leben.

    Andy aus Ansbach
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Andrea G., GreenCard Gewinner aus Ansbach
  • "Gerade einmal zwei Jahre hat es mit The American Dream gedauert, bis ich gewonnen habe. Jetzt geht es mit großen Schritten weiter Richtung Kalifornien!"
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Alexander C. - GreenCard Gewinner aus Hamburg
  • "Nachdem Andreas P. 16 Jahre und Brigitte P. 10 Jahre in der Green Card Lotterie mitgespielt haben, glaubten Sie schon gar nicht mehr an den Gewinn der Green Card. Sie hatten sogar schon alle Unterlagen für ein EB5 Investoren-Visum zusammengetragen, um so in die USA einzuwandern.

    Wie gewohnt öffnete Brigitte P. am 09.06.2009 Ihre E-Mails, um die noch schnell vor ihren täglichen Terminen zu beantworten. Da fand Sie die Nachricht von The American Dream vor, dass sie gewonnen hatte. Sie las die Mail mehrmals, um ganz sicher zu gehen, dass Sie sich auch nicht verlas und dann brach der Jubel los!!

    Brigitte P.: "Als jahrelang in Deutschland erfolgreiche Unternehmer wollten wir immer schon in dem idealen Land für Unternehmer leben und arbeiten! (...) Bereits am 23. Januar haben wir unsere Green Card aktiviert und haben uns 4 Wochen in Florida zur Vorbereitung unseres neuen Lebens aufgehalten. In dieser Zeit haben wir unser neues Zuhause ausgewählt, bei der Auswahl wurden wir von einem VOX Fernsehteam begleitet. Auch haben wir unser Geschäftslokal gefunden, in dem wir bereits seit Juni arbeiten. Wir haben ein Designerunternehmen für Privat- und Geschäftskunden und richten Häuser und Geschäftsräumlichkeiten ein.

    Unsere Webpageanschrift ist: www.roomfeelings.com. Im Großen und Ganzen ist es hier so, wie wir es uns vorgestellt haben: Florida ist ein Traum!"
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Familie P., GreenCard Gewinner DV-2010 aus Dorsten
  • Liebes Americandream-Team,

    vielen Dank für die großartige Unterstützung bei der Greencard-Gewinnlotterie. Schon beim zweiten Versuch hat es geklappt, und ohne die Unterstützung von Americandream hätte es nie so einfach gehen können. Dadurch sind wir unserem Traum viele Schritte näher gekommen. Alleine hätten wir das nicht geschafft.

    Liebe Grüße
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Familie V., GreenCard Gewinner aus Remscheid
  • Nach 7 Jahren kam die Gewinnbenachrichtigung ganz unerwartet. Durch die Greencard ist nicht nur mein langersehnter Traum in Erfüllung gegangen, ich habe dank des Gewinnerforums auch einen wundervollen Menschen kennengelernt, mit dem ich jetzt zusammen nach Florida gehe. Vielen Dank an das TAD-Team für die professionelle Unterstützung.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Samantha S. - GreenCard Gewinnerin aus Rodgau
  • “Laufe deinem Traum nicht hinterher, sondern entgegen.”
    So habe ich mich spontan bei der GreenCard-Lotterie beworben und beim ersten Versuch hat es geklappt.
    Danke TAD für die tolle Unterstützung und stets freundliche Betreuung.
    Ich wünsche allen anderen viel Glück.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Bettina B. - GreenCard Gewinnerin aus Abu Dhabi

Transit in den USA

Bei einem Zwischenstopp innerhalb der USA müssen Sie Ihr Gepäck abholen und wieder aufgeben. Wenn der Zwischenstopp außerhalb der USA stattfindet, dann gilt diese Regel normalerweise nicht. Informieren Sie sich vorsichtshalber beim Bodenpersonal über die aktuelle Regelung.

Wartezeiten bei der Einreise am US-Flughafen

Egal ob mit ESTA, Visum oder GreenCard: Sie müssen nach der Landung in den USA etwas Zeit einplanen, bis Sie endlich auf amerikanischem Boden stehen. Reisende mit GreenCard sind in der Regel am schnellsten über der Grenze. Aktuelle Wartezeiten können Sie in der MyTSA App der US-Sicherheitsbehörden einsehen.

5. Gepäckabholung und Weg durch den Zoll

Genau wie bei der Passkontrolle müssen Sie am Gepäckband nach Ihrer Ankunft in den USA mit Wartezeiten rechnen. Sobald Sie Ihren Koffer vom Band geholt haben, gehen Sie damit durch den Zollbereich.

Durchsuchung beim Zoll in den USA

Sogar wenn Sie in Ihrer Zollerklärung keine deklarierungspflichtigen Waren angegeben haben, kann eine weitere Inspektion Ihres Gepäcks auf Sie zukommen. Auch der Einsatz von Zollhunden ist nicht ungewöhnlich. Folgen Sie beim Öffnen, Auspacken und Wiedereinpacken Ihres Gepäcks genau den Anweisungen der Zollbeamten und bleiben Sie stets freundlich.

Nachdem Sie den Zollbereich passiert haben, dürfen Sie den Flughafen verlassen. Willkommen in den Vereinigten Staaten von Amerika!

Tipps für die Einreise in die USA

Im Zuge Ihrer Reisevorbereitungen oder auch während der Einreise in die USA können Sie mit den folgenden Tipps Zeit und Geld sparen:

  • Wenn Sie Ihren Koffer abschließen möchten, dann nutzen Sie ein offizielles TSA-Schloss von der Transportation Security Administration. Dadurch verhindern Sie ein Aufbrechen für Durchsuchungen, da die Behörden über einen TSA-Generalschlüssel verfügen.
  • Wiegen Sie Ihren Koffer vor der Reise und melden Sie eventuelles Übergepäck per Online-Antrag bei der Fluggesellschaft an. Die Gebühren sind dann günstiger als bei der Gepäckaufgabe am Flughafen.
  • Ein Check-In-Automat kann Ihnen lange Wartezeiten am Schalter ersparen und beinhaltet sogar die Gepäckaufgabe an einem speziell dafür vorgesehenen Schalter.
  • Wenn Sie ein für alle Mal Antragsprozesse, lange Wartezeiten und Befragungen loswerden wollen, dann nehmen Sie in der GreenCard Lotterie teil! Jedes Jahr verlost die US-Regierung 55.000 Einwanderungsvisa, die Ihnen zusätzlich zur uneingeschränkten Ein- und Ausreise und sogar ein Leben in den USA ermöglichen.
  • Weisen Sie in allen Gesprächen mit amerikanischen Beamten oder Flughafenangestellten auf eventuelle Sprachbarrieren hin. Zeitraubende Missverständnisse und stressige Situationen können so entschärft werden.
  • Um langwierige Befragungen und Inspektionen bei der Einreise zu verhindern, sollten Sie vor einer USA-Reise Ihre Präsenz in den sozialen Medien überprüfen und bereinigen. Allzu kritische Kommentare oder Witze über die US-Regierung können Sie in Schwierigkeiten bringen.
  • Transportieren Sie keine Arbeitszeugnisse im Handgepäck, sofern Sie nicht offiziell mit einem Arbeitsvisum für die USA oder als Permanent Resident einreisen. Die Grenzbeamten könnten sonst vermuten, dass Sie illegal in den USA arbeiten wollen.

USA-Einreise verweigert: Was jetzt?

Die US-Grenze ist eine der härtesten der Welt. In einem typischen Jahr wird mehr als 270.000 Reisenden die Einreise verweigert. Die Gründe sind vielfältig, und manchmal steckt auch nur ein vages Bauchgefühl der Grenzschutzbeamten dahinter.

Häufige Gründe für eine Einreiseverweigerung sind:

  • Vorstrafen
  • Eine illegale Arbeitsaufnahme in den USA in der Vergangenheit
  • Medizinische Probleme, die eine Gefährdung darstellen können
  • Fehlende Impfungen
  • Aktuelle Travel Bans / Einreisesperren
  • Falschangaben in ESTA- und Visa-Anträgen
  • Abgelaufene Visa oder ESTA-Genehmigungen
  • Fehlende Dokumente
  • Merkwürdiges oder verdächtiges Verhalten

Wenn ein Grenzbeamter Sie nicht für einreisetauglich hält, dann wird er einen Kollegen um eine zweite Beurteilung bitten. Sollte auch dieser Beamte Ihre Einreise verweigern, ist diese Entscheidung endgültig und Sie müssen erst einmal wieder nach Hause fliegen.

Nach Ihrer Heimkehr sollten Sie das Department of Homeland Security (DHS) kontaktieren und mithilfe des Traveler Redress Inquiry Program per Onlineformular um Details zur Entscheidung und Unterstützung im weiteren Vorgehen bitten.

GreenCard Check
Jetzt teilnehmen
Newsletter abonnieren & Vorteile genießen!
5€ Gutschein für die GreenCard Lotterie erhalten!
 

Ich möchte den Newsletter von The American Dream erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.