Neuer biometrischer Reisepass eingeführt

Für Reisen in das Traumland USA reicht der Personalausweis nicht aus. Jeder USA-Reisende braucht einen Reisepass. Da in Deutschland kürzlich eine neue Generation biometrischer Reisepässe eingeführt wurde, haben wir uns nach Neuerungen erkundigt.

Ohne Reisedokument, keine Reise – soweit so gut. Doch was passiert, wenn neue deutsche Reisepässe eingeführt werden? Verliert der „alte“ Reisepass seine Gültigkeit und muss somit zwingend ein neuer Reisepass her? Wenn Sie vorhaben in die USA zu reisen, sollten Sie Folgendes beachten:

Wer einen gültigen Reisepass besitzt, muss natürlich keinen neuen Pass beantragen. Alte Reisepässe sind ganz regulär bis zum Ablauf gültig. Bezüglich der Gültigkeit des Reisepasses können sich deutsche Staatsangehörige im Übrigen richtig glücklich schätzen: Normalerweise müssen Reisende bei Ankunft in den USA einen Reisepass vorlegen, der noch mindestens sechs Monate nach dem geplanten Ausreisedatum gültig ist. Dank der sogenannten "Six-Month Club"-Sonderregelung muss ein deutscher Pass allerdings nur so lange gültig sein, wie sich die Person in den USA aufhält. Trotzdem empfiehlt es sich, dass der Reisepass noch mindestens zwei freie Seiten hat, also genug Platz für Einreisestempel usw. bietet.

Was kann der neue Reisepass? 

Am 1. März wurden die neu designten Reisepässe eingeführt. Bei dem neuen deutschen Reisepass handelt es sich weiterhin um einen biometrischen Reisepass, der auch als elektronischer Reisepass oder ePass bezeichnet wird. Der neue Pass ist etwas kleiner und handlicher und besteht anstatt des Hardcovers aus einer flexibleren Passdecke. Auf den Mittelseiten erstrahlt das Brandenburger Tor als farbenfrohes Bild. Im Zuge des Neudesigns wurden darüber hinaus neue Sicherheitsmerkmale eingeführt. Dementsprechend soll der neue Reisepass zu 99,9 % fälschungssicher sein und helfen deutsche Passinhaber fortan weltweit schneller zu identifizieren. 

Wie beantrage ich den neuen Reisepass?

Dennoch läuft jeder Reisepass irgendwann ab. Das heißt, früher oder später brauchen wir alle einen neuen Pass. Wie bisher üblich wird auch der neue Reisepass im Bürgeramt beantragt. Hierfür müssen mindestens der alte Reisepass sowie ein biometrisches Passfoto vorgelegt werden. Außerdem werden Fingerabdrücke genommen. Welche Antragsdokumente noch erforderlich sind, kann je nach Bundesland variieren. Die Bearbeitungsfristen richten sich ebenfalls nach den Ämtern und können zwischen zwei bis sechs Wochen liegen. Bei eiligeren Reiseplänen empfiehlt sich daher die Beantragung über ein Expressverfahren gegen Aufpreis. Hier auf einen Blick noch die Informationen zur Gültigkeit und zu den Gebühren:

  • Gültigkeit: zehn Jahre (bei Personen unter 24 Jahren oder Personen, die einen Zweitpass beantragen nur sechs Jahre)
  • Kosten: 60 Euro (für Personen unter 24 Jahren 37,50 Euro, Kinderreisepass 13 Euro, vorläufiger Reisepass 26 Euro) 

Bei Abhandkommen des Passes – beispielsweise durch Verlust oder Diebstahl – muss zur Beantragung eines neuen Reisepasses der Personalausweis inklusive der Verlustmeldung eingereicht werden. Bei Anträgen für Kinder gilt die Besonderheit, dass die Geburtsurkunde sowie Nachweise über das Sorgerecht und ggf. Einverständniserklärung des nicht anwesenden Elternteils vorliegen müssen.

Übrigens bleibt die Verfahrensweise in den US-Konsulaten für Visumantragsteller mit neuem deutschen Pass dieselbe wie zuvor. Da die neue Reisepassgeneration weiterhin den internationalen Normen für Sicherheitsmerkmale und biometrische Daten entspricht und US-Visa noch immer auf eine freie Seite direkt in den Pass eingeklebt werden, ändern sich weder die Anforderungen noch der grundsätzliche Visumantragsprozess. 

Neuer Pass – neuer Aufenthaltstitel? 

Spätestens wenn ein neuer Pass beantragt wird, steht die Frage im Raum, was mit dem darin enthaltenen Visum passiert. Des Weiteren ist zu klären, inwiefern es Auswirkungen auf visumfreie Einreise bzw. die ESTA-Genehmigung gibt, die noch mit dem alten Pass gestellt wurde.

Hinsichtlich des Visums können wir Entwarnung geben: Nur, weil Sie einen neuen Pass beantragen, müssen Sie sich nicht automatisch um ein neues Visum für die USA kümmern. Das gültige Visum im alten bzw. abgelaufenem Pass können Sie weiterhin nutzen. Sie müssen lediglich zwei Dinge berücksichtigen:

  1. Bei der Einreise müssen Sie beide Pässe mit sich führen.
  2. Achten Sie bitte darauf, dass bei der Entwertung des alten Passes Ihr Visum nicht beschädigt oder gelocht wird. Nur solange das Visum einwandfrei ist, behält es seine Gültigkeit im Zusammenhang mit dem neuen Pass.

Wenn Sie im Rahmen des Visa Waiver Program mit ESTA visumfrei in die USA reisen möchten, sollten Sie Acht geben. Sobald ein neuer Reisepass beantragt wird, muss ein neuer ESTA-Antrag gestellt werden. Der Grund hierfür ist, dass ESTA an ihren Reisepass bzw. die Reisepassnummer gebunden ist. Die ESTA-Genehmigung erlischt entweder nach Ablauf von zwei Jahren oder sobald Ihr Reisepass ungültig wird. Die aktuellen Einreisebestimmungen für Personen, die ohne Visum in die USA reisen, lauten wie folgt:

USA-Reisende über 18 Jahren

Mit Ihrem Personalausweis kommen Sie nicht weit – egal ob vorläufiger oder regulärer Personalausweis. Zur Einreise in die USA ist zwingend ein Reisepass erforderlich. Bei einem vorläufigen Reisepass ist jedoch keine Teilnahme am Visa Waiver Program (VWP), dem Programm für visumfreies Reisen mit ESTA, möglich. Inhaber eines vorläufigen Reisepasses müssen im Vorfeld der Reise unbedingt ein US-Visum beantragen. Leider ist die Visumbeantragung in der Regel komplizierter, aufwendiger und teurer als die Beantragung eines biometrischen Passes.

Daher unser Tipp: Beantragen Sie am besten gleich einen biometrischen Reisepass. Wer einen regulären biometrischen Reisepass (= elektronischer Reisepass, kurz ePass) besitzt, kann unter bestimmten Voraussetzungen visumfrei mit ESTA reisen (oder aber z. B. ein Arbeitsvisum für einen Arbeitseinsatz beantragen).

Kinder unter 18 Jahren

Wir empfehlen Eltern, die mit ihren Kindern Urlaub in den USA machen möchten, für ihre Kinder einen regulären biometrischen Pass zu beantragen. Der biometrische Reisepass ist für die visumfreie Einreise mit ESTA Pflicht. Babys und Kleinkinder bilden da keine Ausnahme. Sollte Ihr Kind jedoch lediglich einen Kinderreisepass besitzen, so müsste auch für die touristische Einreise ein Visum für die USA beantragt werden, da die Nutzung des Visa Waiver Program mit ESTA mit einem Kinderreisepass nicht möglich ist. Natürlich dauert der Visumantrag auch bei Kindern länger, als die Beantragung einer ESTA-Genehmigung.

Zurück

Kommentare