GreenCard durch Investition in den USA

Das sogenannte EB-5 „Immigrant Investor Program“ gehört als fünfte Unterkategorie offiziell zu den arbeitsplatzbasierten GreenCards. Personen, die in ein neues US Unternehmen investieren, können unter gewissen Voraussetzungen das begehrte Einwanderungsvisum für die USA erhalten.

Was sind die Besonderheiten des EB-5 Visums?

Im Gegensatz zu den anderen jobbasierten GreenCard Kategorien EB-1 bis EB-3 benötigt der Antragsteller keinen US Arbeitgeber, der ihn sponsert. Zudem muss der Antragsteller keine außergewöhnlichen Fähigkeiten oder akademische Abschlüsse vorweisen.

Auch eine nationale Arbeitsmarktprüfung, die sog. Labor Certification, muss nicht durchgeführt werden. Entscheidend sind stattdessen die Investitionssumme und einige wirtschaftliche Kriterien.

Für den Erhalt einer EB-5 GreenCard sind vor allem die Investitionssumme sowie die Schaffung neuer US Arbeitsplätze entscheidend.


Achtung
: Das EB-5 Visum wird häufig mit dem E-2 Treaty Investor Visum verwechselt, da dieses auch als Investorenvisum bezeichnet wird. Dieses berechtigt jedoch lediglich zum zeitlich begrenzten Arbeitsaufenthalt in den USA und ist kein Einwanderungsvisum!

Welche Voraussetzungen hat die EB-5 GreenCard?

Wenn ein Antragsteller das EB-5 Visum, auch bekannt als Investoren GreenCard, in den USA beantragen möchte, muss er die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Investition von mindestens 1.800.000 USD in ein US Unternehmen - in ländlichen Regionen oder mit hoher Arbeitslosenquote reichen 900.000 USD
  • Vorlage eines Business Plans, der zeigt, wie die US Wirtschaft durch die Investition bereichert wird
  • Schaffung von mindestens zehn neuen Vollzeitarbeitsplätzen bzw. deren Erhalt
  • Investor muss aktiv an der Unternehmensleitung beteiligt sein

Dabei muss das US Unternehmen nach dem 29.11.1990 gegründet worden sein. Bei vorheriger Gründung muss es gekauft und so umstrukturiert worden sein, dass ein neues Unternehmen daraus entstanden ist. Die Geschäftsform des Unternehmens spielt jedoch keine Rolle.

Der Investor muss aktiv an der Leitung des US Unternehmens beteiligt sein.

 

Wie kann ich die EB-5 GreenCard beantragen?

Die Beantragung einer Investoren GreenCard umfasst die folgenden Schritte:

  1. Der Antragsteller muss zunächst das Formular I-526 bei der US Einwanderungsbehörde (USCIS) einreichen. Gleichzeitig müssen Nachweise zu den oben genannten Voraussetzungen, wie bspw. die Schaffung neuer Jobs, eingereicht werden. Außerdem muss der Antragsteller belegen, dass das Investitionskapital legal erworben wurde.
  2. Wird der Antrag vom USCIS bewilligt, muss im zweiten Schritt die GreenCard mit dem Formular I-485 beantragt werden. Diese wird vorerst unter Vorbehalt ausgestellt.
  3. 90 Tage vor Ablauf der ersten zwei Jahre kann der Investor das Formular I-829 einreichen, um den Vorbehalt aufheben zu lassen. Es wird dann erneut geprüft, ob der Antragsteller alle Voraussetzungen erfüllt hat, vor allem das Schaffen bzw. den Erhalt von Arbeitsplätzen. Trifft dies auf alle Punkte zu, erhält der Investor die unbefristete Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung für die USA.


Sie haben keine Million auf dem Konto? Dann haben Sie immer noch die geniale Chance, kostengünstig über die Teilnahme an der GreenCard Lotterie die begehrte US GreenCard zu gewinnen!