VISA in der Praxis

Oft erreichen uns Fragen zur Einreise in die USA mithilfe einer ESTA/VWP Genehmigung oder zu den diversen US Visa. Die am häufigsten gestellten Fragen aus unserer Beratung haben wir hier thematisch für Sie gebündelt. Sie haben eine persönliche Frage, auf die Sie hier keine Antwort finden? Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Beratung buchen

Gibt es einen schnelleren Weg der Einreise in die USA als mit ESTA?

Frage: Als großer USA-Fan reise ich rund zweimal im Jahr in die Vereinigten Staaten und verbringe dort meinen Urlaub. Ich habe mich schon oft über die langen Wartezeiten beim Einreiseverfahren an den Flughäfen geärgert. Nun hat mir ein Bekannter empfohlen, ein Besuchervisum (B-2) zu beantragen, da man damit im Gegensatz zur visumfreien Einreise (ESTA) schneller durch die Grenzkontrolle käme. Ist das richtig?

Antwort: Leider können wir die Aussage von Ihrem Freund nicht bestätigen. Im Gegenteil, bei der Einreise mit einem Visum kann es sogar für Sie länger dauern, als bei der Einreise im Rahmen des Visa Waiver Programs (ESTA). Weshalb?

Grundsätzlich gibt es bei der Grenzkontrolle keine Unterscheidung in Reisende mit oder ohne Visum (außer Inhaber einer Greencard). Bereits vor einigen Monaten wurde allerdings an vielen großen Flughäfen ein so genanntes „Automated Passport Control (APC) System“ eingeführt. Dieses Programm ermöglicht amerikanischen und kanadischen Staatsangehörigen und Visa Waiver Program Reisenden eine beschleunigte Abfertigung an der Grenze an speziellen Passkontrollstellen.

Personen, die visumfrei reisen (ESTA), können an APC Einreiseautomaten einen Teil des zeitraubenden Einreiseverfahrens selbst durchführen. Die Automaten befinden sich in eigens dafür gekennzeichneten Bereichen. Dort kann direkt der Reisepass eingelesen, die Zollerklärung ausgefüllt und das Foto angefertigt werden. Auch müssen einige Sicherheitsfragen am Bildschirm beantwortet werden. Einem persönlichen Gespräch mit dem Einwanderungsbeamten entkommen Reisende trotzdem nicht: Mit einem ausgedruckten Automatenbeleg und dem Reisepass muss man sich immer noch einer kurzen Befragung unterziehen.

Die Teilnahme am APC-Programm ist freiwillig und bedarf keiner vorherigen Registrierung. Wie Sie aber sehen, steht es nur Reisenden OHNE Visum zur Verfügung (also Visa Waiver Program-Teilnehmern). Sollten Sie sich ein B-Visum besorgen und damit in die USA einreisen, können Sie dieses Verfahren nicht nutzen.

Eine Vorab-Registrierung zur Nutzung der APC-Terminals ist nicht notwendig. Möchten Sie das Verfahren an der Grenze noch weiter zeitlich beschleunigen, dann sollten Sie für sich (je nach Staatsangehörigkeit) ggf. eine Teilnahme am Global Entry Program erwägen. Dieses Programm ermöglicht zuvor registrierten Personen eine beschleunigte Grenzkontrolle und Einreise in die USA.

Falscher Einreisestempel im Pass- bin ich jetzt illegal in den USA?

Frage: Ich bin mit meiner Familie am 03. Juli 2017 für eine dreiwöchige Rundreise durch Kalifornien in Los Angeles eingereist. Da wir alle die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, konnten wir auch problemlos im Rahmen des Visa Waiver Program bzw. mit ESTA einreisen. Der Grenzbeamte hatte kaum Fragen, versah alle Reisepässe mit einem Einreisestempel und man wünschte uns einen schönen Urlaub. 

Erst heute habe ich in meinen Pass geschaut und mich erschrocken: Alle Familienangehörigen haben einen Einreisetempel mit dem Vermerk VWT, dem Einreisedatum und dem Enddatum 01. Oktober 2017. In meinem Pass ist allerdings als Ausreisedatum der 01. Juli 2017 vermerkt (auch mit VWT). Halte ich mich jetzt illegal in den Staaten auf und mit welchen Konsequenzen müssen wir rechnen?

Antwort: Es sieht ganz danach aus, dass dem Einwanderungsbeamten an der Grenze schlichtweg ein Fehler unterlaufen ist. Das kommt häufiger vor, als man meinen mag, insbesondere bei der Anzahl der täglich ankommenden USA-Besucher.

Für Sie grundsätzlich zur Information: Das VWT steht für Visa Waiver Tourist. D.h., es ist hier vermerkt, dass Sie zu rein touristischen Zwecken die USA besuchen. Der 01. Oktober 2017 als Ausreisetermin für Ihre Familie ergibt sich aus der 90-Tage Regelung. D.h., im Rahmen der visumfreien Einreise können Sie bis zu 90 Tage maximal in den USA verweilen. Meist wird automatisch dann dieses Datum als spätestes Ausreisedatum angegeben.

Da Sie am 02. Juli 2017 eingereist sind und man Ihnen als Ausreisedatum den 01. Juli 2017 eingetragen hat, ist der Fehler auf Seiten der Beamten offensichtlich. Trotz allem sollten Sie nicht untätig bleiben, insbesondere, um bei weiteren Einreisen keine Probleme zu bekommen.

Wir empfehlen Folgendes:

1. Prüfen Sie zunächst online Ihren Aufenthaltsstatus und prüfen Sie Ihr aktuelles I-94 Formular gegen. Das ist die eigentliche Aufenthaltsgenehmigung, wenn Sie so wollen. Auf diesem Online-Dokument wird angezeigt, wann Sie eingereist sind, unter welchem Status (z.B. VW) und wie lange Sie sich aufhalten dürfen. Gehen Sie auf der Webseite auf „Get most recent I-94“. Sollte im I-94 der 01. Oktober 2017 auftauchen, wie bei Ihrer Familie, oder ein Datum, welches nach Ihrem geplanten Ausreisedatum liegt, müssen Sie nichts weiter veranlassen. Sie sollten sich trotzdem sicherheitshalber das I-94 Formular ausdrucken und bei sich führen. Bei der nächsten Einreise in die USA sollten Sie zusätzlich das I-94 Formular dabei haben (als Beleg, dass ein Fehler passiert ist) und Belege, dass Sie die USA fristgerecht verlassen haben.

2. Sollte auch im I-94 Formular der 01. Juli 2017 vermerkt sein, raten wir Ihnen dringend, sich vor Ort mit der U.S. Customs and Border Protection (CBP) in Verbindung zu setzen (US-Grenzbehörde). Suchen Sie eine so genannte „Deferred Inspection Site“ auf. Sie können dort vorab anrufen und fragen, ob eine Terminvereinbarung notwendig ist. Halten Sie an diesem Tag Ihren Reisepass bereit und ggf. noch Unterlagen zu Ihren Flugdaten. Man kann dann direkt vor Ort eine Änderung vornehmen der Daten und den Fehler des Beamten korrigieren.

Als Tipp: Prüfen Sie bei möglichen weiteren Reisen nach dem Passieren des Grenzbeamten immer kurz den Einreisestempel. Sollten Ihnen gleich vor Ort Fehler auffallen, können diese unkompliziert noch an der Kontrollstelle behoben werden.

An Lotterie teilnehmen