Ihre GreenCard Experten

Suche

Login

Menü

10 Gründe, warum Sie noch keine GreenCard haben

Träumen Sie von einer GreenCard, um unbegrenzt in den USA zu leben? Damit sind Sie nicht allein, aber das US-Einwanderungsvisum ist nicht leicht zu bekommen. Wir erklären die häufigsten Probleme im GreenCard-Prozess und wie Sie typische Fehler vermeiden können.

Vom falschen Bildformat über unzuverlässige Sponsoren bis zum klassischen Tippfehler im Formular: Diese zehn Ablehnungsgründe können Sie beim GreenCard-Antrag leicht umgehen:

Leben in den USA mit Green Card

#1. Fehlende Voraussetzungen

Ohne Zweifel ist der Weg über die jährliche GreenCard Lotterie für die meisten USA-Fans der leichteste und oft sogar der einzige Weg zu einem unbegrenzten Leben in den Vereinigten Staaten. Die Zugangsvoraussetzungen zu der von der US-Regierung veranstalteten Verlosung sind sehr niedrig, und aufgrund der hohen Zahl an jährlich verlosten GreenCards (55.000) sind die Chancen auf einen Gewinn enorm hoch.

Dennoch ist die GreenCard Lotterie nicht für jeden Interessenten zugänglich. Unter anderem können folgende Gründe Sie von einer Teilnahme an der Lotterie ausschließen:

  • Ihr Heimatland ist für die GreenCard Lotterie nicht zugelassen.
  • Sie erfüllen nicht die Bildungsvoraussetzungen für die GreenCard Lotterie.

Auch ein Fehler im Antrag kann das Projekt „GreenCard-Gewinn” schnell zum Scheitern bringen, denn Bewerber werden dann kommentarlos von den US-Behörden disqualifiziert. Durch den Mangel an Informationen über die Ablehnungsgründe scheitern viele Teilnehmer immer wieder und verlieren so Jahr für Jahr wichtige Zeit.

Fehler vermeiden

Lassen Sie Ihre persönliche Eignung für die Lotterie sowie Ihre Antragsunterlagen von einem Experten prüfen. Staatlich zugelassene Auswandererberater wie z. B. das Team von The American Dream schützen Sie vor einer Disqualifizierung durch die US-Behörden und helfen Ihnen nach dem Gewinn auch im weiteren Antragsverfahren.

#2. Falschen Antrag gestellt

Falls Sie Ihr Glück nicht in der GreenCard Lotterie, sondern über einen der alternativen Wege zur GreenCard versuchen, dann werden seitens der US-Einwanderungsbehörde U.S. Citizenship and Immigration Services (USCIS) hohe Anforderungen an Sie gestellt.

Um im Antragsverfahren, z. B. für die GreenCard über einen Arbeitsplatz oder die GreenCard zur Familienzusammenführung Erfolg zu haben, müssen Sie exakt in eine Kategorie von GreenCard-Berechtigten passen. Beispiele:

  • Sie haben enge Verwandte, die US-Bürger oder GreenCard-Inhaber sind.
  • Sie haben einen US-Arbeitgeber, der Sie sponsert (also per eidesstattlicher Erklärung eine teilweise Kostendeckung für Ihren Einwanderungsprozess zusagt).
  • Sie erfüllen die Voraussetzungen, um als „Special Immigrant” einzuwandern.

Fehler vermeiden

Informieren Sie sich genau, welcher Weg zur GreenCard zu Ihnen passt und starten Sie nur das Antragsverfahren, wenn Sie sich zu 100 % sicher sind. Sollten Sie ein Antragsverfahren starten, dessen Voraussetzungen Sie nicht erfüllen, dann werden Sie viel Geld verlieren, denn einmal gezahlte Gebühren werden von den US-Behörden nicht zurückerstattet.

#3. Falsches Fotoformat

Nicht nur bei der Registrierung zur GreenCard Lotterie, sondern auch in allen anderen GreenCard-Antragsverfahren müssen Sie (digitale) Passbilder einreichen. Je nach Antragsprozess und -schritt müssen Ihre Fotos unterschiedlichen Anforderungen entsprechen.

Foto für die GreenCard Lotterie

Viele GreenCard-Bewerber scheitern an dieser Stelle, da sie sich entweder nicht ausreichend mit den Fotoanforderungen beschäftigen oder sie aufgrund der Sprachbarriere nicht richtig verstehen.

Lesen Sie vor dem Einreichen Ihrer Fotos deshalb genau die Anforderungen für Ihren jeweiligen Fall:

Fehler vermeiden

Konsultieren Sie bei Unsicherheiten lieber einen Experten. Auch die Nutzung eines GreenCard-Foto-Tools wie z. B. der Bildkorrektur-Software von The American Dream garantiert Ihnen ein fehlerfreies Foto. Hierbei wird Ihr Bild für die GreenCard Lotterie automatisch mit den technischen Anforderungen der US-Behörden abgeglichen und korrigiert (z. B. durch das Entfernen des Hintergrunds oder die Anpassung der Größenverhältnisse).

#4. Lücken und Fehler im Antragsformular

Der Weg zur GreenCard beinhaltet mehrere Schritte, zu denen auch seitenlange Visa-Bewerbungsformulare wie z. B. Formular I-130 (Petition for Alien Relative) oder das DS-260-Formular (Immigrant Visa Electronic Application) gehören.

Bei der Vervollständigung von Formularen kann sowohl online als auch auf Papier vieles schief gehen. Nicht nur technische Hürden auf den Webseiten der US-Regierung, sondern auch die strengen Ausfüllregeln und eine eventuelle Sprachbarriere führen häufig zu Fehlern. Von der exakten englischen Übersetzung von Schul- oder Berufsbezeichnungen bis zum versteckten Leerzeichen lauern viele Fallen auf den GreenCard-Bewerber. Auch offensichtliche Fehler wie das Vergessen des zweiten Vornamens sind erstaunlich häufig und können zur Ablehnung Ihres Antrags führen.

Fehler vermeiden

Besorgen Sie sich eine detaillierte Ausfüllanleitung oder — noch besser — einen GreenCard-Experten, der sich um die Formulare kümmert. Nach einem Gewinn in der GreenCard Lotterie steht Ihnen z. B. der VIP-Service von The American Dream zur Verfügung, der Ihnen beim Ausfüllen des Einwanderungsantrags hilft. Zusätzlich deckt der Service auch die Kosten für einen USA-Hin- und Rückflug ab und bereitet Sie auf das wichtige Interview bei der US-Botschaft vor.

#5. Deadlines und Termine versäumt

Ein häufiger Grund für verstrichene GreenCard-Chancen ist das Vergessen wichtiger Termine. Im gesamten Ablaufprozess warten Pflichten und Fristen auf GreenCard-Anwärter und ihre Sponsoren, die sich je nach Art des Antragsverfahrens leicht unterscheiden.

Hierzu gehören:

  • die rechtzeitige Antrags-Einreichung bzw. Teilnahme an der GreenCard Lotterie
  • das Einholen einer Labor Certification (bei einer GreenCard über den Arbeitsplatz)
  • der rechtzeitige Status-Check (bei Teilnahme an der GreenCard Lotterie)
  • das rechtzeitige Ausfüllen des Einwanderungsantrags
  • die rechtzeitige Zahlung der Visa-Gebühren
  • das rechtzeitige Einreichen von Beweisdokumenten
  • das Vereinbaren einer ärztlichen Untersuchung mit einem Vertragsarzt
  • das Wahrnehmen eines Interviewtermins bei der US-Botschaft oder dem Konsulat
  • die GreenCard-Aktivierungsreise
  • die fristgemäße Auswanderung

Fehler vermeiden

Führen Sie Kalender über anstehende Termine im Einwanderungsprozess und stellen Sie sich Erinnerungen ein. Ein Auswandererberater kann Ihnen diese Arbeit abnehmen und für Sie alle Fäden zusammenhalten. Sollten Sie Ihre E-Mail- oder Postadresse ändern, dann informieren Sie unverzüglich Ihren Berater, damit er Ihre Daten an allen wichtigen Kontaktstellen bei der US-Regierung aktualisieren lässt.

Nutzen Sie jetzt Ihre GreenCard-Chance! Jetzt teilnehmen

#6. Schlechte Beweisführung

Auf fast allen Wegen zur GreenCard müssen Sie im Laufe des Antragsprozesses eine Reihe von Dokumenten vorlegen, die Ihr Recht auf ein Einwanderungsvisum beweisen. Wer den Anforderungen an Beweisdokumente nicht ausreichend nachkommt, riskiert die Ablehnung seines GreenCard-Antrags.

Besonders hohe Hürden müssen Antragsteller auf eine GreenCard durch Heirat überwinden, da die US-Einwanderungsbehörden aus Angst vor Scheinehen mit ausgesprochener Härte vorgehen und z. B. enorm kurze Fristen setzen oder vorschnelle Entscheidungen zu Ungunsten der Antragsteller treffen.

Fehler vermeiden

Lesen Sie die Liste der benötigten Dokumente genau durch und halten Sie sich an alle Vorgaben. Beglaubigte Übersetzungen von Urkunden sind hierbei Pflicht! Bei der GreenCard durch Heirat sollten Sie mit Ihrem Ehepartner Ihre gemeinsame Geschichte durchgehen, um im so genannten „Heiratsschwindler-Interview” nicht versehentlich abweichende Antworten zu geben. Rechnen Sie auch mit spontanen Kontrollbesuchen durch einen Prüfer.

#7. Job gewechselt

Wenn Ihr Arbeitgeber im GreenCard-Prozess als Sponsor für Sie eintritt, dann sind Sie dadurch an die Firma und Ihre genaue Jobbezeichnung gebunden. Der Grund hierfür ist die Labor Certification, die vom US-Arbeitsministerium für eine bestimmte Stelle bei einem bestimmten Arbeitgeber an einem bestimmten Ort ausgestellt wird.

Wenn Sie mitten im Antragsverfahren ohne weitere Maßnahmen einen Jobwechsel vornehmen, etwa weil Sie befördert oder versetzt wurden oder sich in einer anderen Firma beworben haben, dann wird die US-Einwanderungsbehörde Ihren GreenCard-Prozess stoppen.

Fehler vermeiden

Kümmern Sie sich vor einem Firmenwechsel darum, dass Ihr neuer Arbeitgeber für Sie als Sponsor eintritt und eine neue Labor Certification beantragt. Wenn Sie nur innerhalb des Unternehmens eine neue Stelle bekommen, dann kann unter Umständen ein neuer Einwanderungsantrag (I-140 Immigrant Petition for Alien Workers) genügen, der allerdings ebenfalls von Ihrem Arbeitgeber eingereicht werden muss.

#8. Probleme bei der Gebührenzahlung

Im GreenCard-Prozess werden Sie zur Zahlung von Bearbeitungs- und Einwanderungsgebühren aufgefordert. Die Art und Höhe der Zahlung richtet sich hierbei nach der Art Ihres Antrags sowie dem Prozessschritt, in dem Sie sich gerade befinden.

Eine unvollständige oder zu späte Zahlung kann schlimmstenfalls zur Ablehnung des GreenCard-Antrags führen, verzögert aber in jedem Fall den Prozess unnötig.

Fehler vermeiden

Halten Sie sich bei der Zahlung Ihrer GreenCard-Gebühren genau an die in der Zahlungsaufforderung angegebenen Zahlungsmethoden. Zahlen Sie pünktlich unter Angabe Ihrer „Case Number”, der Nummer des betreffenden Formulars (z. B. I-130) sowie der „Invoice Identification Number” (falls vorhanden). Kürzen Sie die Namen von Behörden bei Überweisungen nicht ab (z. B. DHS statt Department of Homeland Security), sondern schreiben Sie sie aus.

#9. Fehler durch den Sponsor

Wenn Sie durch den Antragsprozess für eine familienbasierte oder arbeitsplatzbasierte GreenCard gehen, dann sind Sie von einem Sponsor abhängig, der für Sie den Einwanderungsantrag stellen und oft auch eine eidesstattliche Unterstützungserklärung abgeben muss.

Dieser Sponsor kann — je nach Fall — Ihr US-amerikanischer Ehepartner, ein Elternteil oder Ihr Arbeitgeber sein, und er trägt im komplizierten und oft langwierigen GreenCard-Prozess eine enorme Verantwortung. Leider sind Sponsorship-Fehler ein häufiger Grund für die Ablehnung von GreenCard-Anträgen.

Zu den häufigsten Fehlern von GreenCard-Sponsoren gehören:

  • Abweichende bzw. falsche Aussagen gegenüber Prüfern (z. B. bei der GreenCard durch Heirat)
  • Versäumnis der Abgabe wichtiger Erklärungen oder Unterlagen
  • Missverstehen von Anträgen und Anleitungen
  • Vergessen einer Unterschrift im Antrag
  • Falsche, zu späte oder ausbleibende Gebührenzahlungen

Auch zu geringe finanzielle Ressourcen Ihres Sponsors können (typischerweise bei familienbasierten GreenCards) ein Grund für eine Ablehnung sein.

Fehler vermeiden

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Bleiben Sie während des GreenCard-Prozesses mit Ihrem Sponsor in engem Kontakt und gehen Sie alle notwendigen Formulare gemeinsam durch. In sehr komplizierten Fällen (z. B. bei einer sehr jungen Ehe, deren Echtheit schwer zu beweisen ist) holen Sie sich Hilfe von einem Einwanderungsanwalt.

#10. Fehler durch die USCIS

Manchmal unterläuft auch den US-Einwanderungsbehörden ein Fehler. So kann z. B. einmal eine Anmeldegebühr verloren gehen, ein Dokument falsch abgelegt werden oder auch ein Schreibfehler in Ihrem Namen, Ihrer (E-Mail)Adresse oder Ihrem Geburtsdatum passieren.

Solche Fehler können zu falschen Schlussfolgerungen, Versäumnissen und schlimmstenfalls zu einer Ablehnung Ihres GreenCard-Antrags führen. Wenn Sie sich sicher sind, dass der Grund für die Ablehnung Ihrer GreenCard ein Fehler der USCIS ist, dann können Sie Berufung gegen die Entscheidung einlegen.

Berufung gegen GreenCard-Ablehnung einlegen

Um innerhalb der USA einen Einspruch gegen die GreenCard-Ablehnung einzulegen, reichen Sie das Formular I-290B (Notice of Appeal or Motion) gemeinsam mit Ihrem Ablehnungsbescheid (Notice of Intent to Deny oder kurz NOID) ein.

Für Antragsteller außerhalb der USA ist der erste Schritt zu einer Neuprüfung Ihres GreenCard-Antrags das Formular I-601 oder der Weg zur zuständigen Botschaft, von wo aus eine zweite Stellungnahme des US-Außenministeriums eingeholt wird.

Fehler vermeiden

Auch im Einspruchsverfahren gegen eine falsche USCIS-Entscheidung lauern einige Fehlerquellen, und es fallen erneut Gebühren an. Wir empfehlen Ihnen deshalb die Hinzuziehung eines Einwanderungsanwalts.

Wie bekomme ich eine GreenCard?

Die Wege zur GreenCard durch den Arbeitsplatz, eine Heirat oder Verwandte in den USA sind voller Hürden und Fallstricke, und sie eignen sich nur für wenige Menschen. Eine Teilnahme an der jährlichen GreenCard Lotterie hingegen ist einfach, günstig und (durch den Wegfall von Wartezeiten) auch meistens deutlich schneller.

Wenn Sie auf dem Weg zu Ihrem Traum vom Leben in den USA ein „Ass im Ärmel” haben wollen, dann melden Sie sich noch heute für die GreenCard Lotterie an. Die Bewerbung dauert nur wenige Minuten und die Chancen auf einen Gewinn sind enorm hoch.

GreenCard Check
Jetzt teilnehmen
Newsletter abonnieren & Vorteile genießen!
5€ Gutschein für die GreenCard Lotterie erhalten!
 

Ich möchte den Newsletter von The American Dream erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.